Bushido und Kai Diekmann, Chefredakteur der Bildzeitung, haben ein ganz besonderes Verhältnis. Obwohl Bushido den “Journalisten” auf seinem aktuellen Album gedisst hat (Kai Diekmann ist ein Hurensohn wie Kay), lies er ihm ein Belegexemplar zukommen. Dieser bedankte sich dann in dem er ebenfalls einen “Disstrack” veröffentlichte, der jetzt zu hören ist.

Mit diesem Track kam das ganze Spektakel ins Rollen:

Artists
12 Responses
  1. PatrickStar
    PatrickStar

    Mal abgesehen davon was zwischen den beiden läuft kai Diekmann ist ein Hurensohn allein schon wegen seinem Job aber trotzdem ganz lustig bin gespannt ob und wie Bushido darauf reagieren wird

    Antworten
  2. 1zumG
    1zumG

    Eig. sehr coole Aktion.
    Aber wenn man SO viel schlechter ist, als der MC den ich disse, der ebenfalls alles andere als “Rappen” kann, dann doch ehr peinlich.

    Antworten
  3. Rasta
    Rasta

    Wer diesen Hurensohn Kai Diekmann in Kreuzberg über den Weg läuft, BITTE WEGBOXEN! Nein, nicht für irgendeinen schlecht gerappten Diss, sondern nur für den JOB den dieser Bastard hat. Also hätte ich einen Job wie er würde ich mich nicht trauen mein Gesicht in der Öffentlichkeit zu zeigen… AMEN

    Antworten
  4. KeepITreal
    KeepITreal

    Die Verarschen euch doch alle. Die machen doch gemeinsame Sache. Sieht man doch wie die sich die ganze Zeit auf Twitter unterhalten. Schlagzeilen für Bild und Promo für Bushido. Win/Win Situation für beide und 16Bars unterstützt den Dreck auch noch

    Antworten
  5. KokaiinKarma
    KokaiinKarma

    ich bin so selbst verliebt ich könnte mir glatt selbst ein Blasen, und dieser Kai Diekmann den hau ich um diesen Zigeunerlappen spielt mit Spielzeugwaffen ich fick eure Attrappen ihr Lappen

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.