Kay One teilt Intimes mit RTL, Elmo stürzt sich an die Front und Marsimotos grüner Nebel betört auch als Graffiti: In kompakter Ǔbersichtlichkeit präsentieren wir euch den Stand der Dinge auf der medialen Spielwiese unserer getreuen Rapschaffenden.

RTL und seine Zuschauer haben einen Narren an Kay One gefressen könnte man sagen. Weil bisher alle Beteiligten davon profitieren, lädt Kay One das RTL Team zum Making Of seines Videodrehs „Ich hass es dich zu lieben“ in Ischgl ein. Getreu dem Motto „Ich war nicht immer so ein krasser Macho“, erzählt der Bericht vom Wunsch nach echter Liebe, wie halt damals vor dem Fame.
Ab Minute 30:30.

In Frankfurt wird zurzeit hingegen nur nach vorn geschaut: Schwesta Ewa hat einen neuen Mercedes. Läuft bei ihr…

Aber auch das heiße Pflaster der vergangenen Woche zieht sich noch weiter in die gegenwärtige Zeit. Um Fler herum erhitzen sich die Gemüter: Elmos Beschützerinstinkt für seinen kleinen Bruder zwingt ihn offenbar dazu, dem Maskulin-CEO mal gehörig die Meinung zu zwitschern:

Jedenfalls sieht er sich gezwungen das leidige Ghostwriting Thema des Dienstleisters MoTrip auf den Tisch zu bringen. In der Kurzfassung kam Folgendes dabei heraus:

Und wie ging die Geschichte mit dem Farid Bang weiter? Nachdem Fler seinen Disstrack als Reaktion auf die gegenwärtigen Anfeindungen ankündigte, schickte ihm der hitzige Düsseldorfer eine höfliche Einladung zum Nahkampf. Wie auch immer: Fler gab im weiteren Verlauf seine Hausanschrift öffentlich preis– was ebenfalls nicht unerwidert blieb:

Ausgangslage für das Ganze ist nach wie vor Flers angeblicher Verrat an loyalen Gefährten durch eine Kooperation mit dem LKA. So wird ihm zurzeit jedenfalls von einigen Seiten unterstellt. Interessanterweise titelte die B.Z. am Sonntag heute: „Vier Vermummte lauerten Fler mit Pistolen und Messern auf- Rapper vermutet Rocker hinter der Attacke“. Der versuchte Ǔberfall soll sich im Dezember im Beisein seiner Freundin zugetragen haben und Flers angebliche Aussage gegen die Hells Angels bei der Polizei nach sich gezogen haben. Hier könnte sich somit der Kreis schließen.


Also unverändert: Fler gibt sich nach außen relativ gelassen innerhalb seiner Situation. Damit das nicht so bleibt, hat sich Farid Bang jetzt allein für diesen Zweck für eine Woche einen Twitter-Account zugelegt und weiß ihn auch zu nutzen…

Dank Marsimotos geheimer Kräutermixtur kann er sich im Gegensatz zum oben genannten irdischen Rest in tiefer Entspannung zurücklehnen und seine aufgesprühten Rauchschwaden bewundern. Ein Sprayer aus Halle verewigte Marsimotos Antlitz auf imposanter Weise an eine Garagenwand und hofft nun auf einen Besuch vom Stoner persönlich.

Dessen bürgerlicheres Haupt-Ego Marteria gibt uns für diese Woche die Schlussszene vor.
“In der Tradition verpflichtet” will er uns wohl damit sagen:

8 Responses
  1. Dein_Vater
    Dein_Vater

    Ich distanziere mich ja normalerweise von solchen Kommentaren aber Farid Bang ist doch wohl das peinlichste Stück Scheiße in ganz Deutschland! Seine Eltern und seine “gebildeten” Fans (falls es sowas gibt) müssen echt stolz sein.

    Antworten
  2. Dein_Vater
    Dein_Vater

    Elmo kann ich noch verstehen. Wäre aber trotzdem souveräner rübergekommen wenn er nicht über 1 Jahr auf die Alle-gegen-Fler-Welle gewartet hätte um seinen Bruder zu “beschützen”

    Antworten
  3. MaxiMillion
    MaxiMillion

    Fler bekommt jetzt richtig trouble da ist farid komplett nebensächlich und schon scheisse wenn man berlinverbot hat obwohl man da aufgewachsen ist aber scheiss fler halt! jetzt sieht er was er hat hochmut kommt vor dem fall

    Antworten
  4. Derficker
    Derficker

    @ichfickedeinen_vater komm du als flerskitzlerlutscher weißt dass doch bestimmt der wievielte gefakte angriff auf fler ist das jetzt der vierte oder fünfte ??

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.