Die anfänglichen Wunden sind zwar mittlerweile wieder einigermaßen verheilt, doch die Kontroverse um Kendrick Lamars Vers auf Big Seans Free-Track “Control” reißt nicht ab. Nach diversen Antworten und Statements von New Yorker Rap-Größen und anderen Rappern, die er in seinem Text erwähnt, wurde irgendwann die Frage laut, was Kendrick zu seinem Part zu sagen hat und wie er den ganzen Hype um den Track wahrnimmt.

Zum Glück haben die meisten im Game und vor Allem die New Yorker MCs den Part von Kendrick Lamar richtig verstanden und darin keinen großen Diss gesehen, sondern eher eine freundschaftliche Kampfansage, die die East Coast aufforderte auf zu wachen und zu zeigen, was sie in 2013 zu bieten hat. Papoose war der einzige namhafte Rapper, der das Ganze in den falschen Hals bekommen hat. Doch so wie es schon von vielen interpretiert wurde, erklärte nun auch Kendrick Lamar, dass der Vers als sportlicher Trash Talk gemeint war. Auch wenn er mit den Leuten teilweise befreundet ist, gehe es ihm trotzdem um die Konkurrenz, die im Rap präsenter ist als in jedem anderem Genre und dafür sorgt, dass sich die HipHop-Kultur weiterentwickelt.

Im Telefon-Interview mit Hot 97s Moderator Peter Rosenberg sprach Kendrick Lamar über die Kontroverse, die seine Zeilen verursachten. Darin sprach er über die Inspiration zu dem Vers, die Zeile, in der er sich “King Of New York” nennt, die verschiedenen Antworten von diversen Rappern und ScHoolboy Qs kommendes Album “Oxymoron“. Außerdem spricht er darüber, dass er die aggressive Antwort von Papoose eher witzig fand, als in irgendeiner Form beleidigend und dass er die Antwort von Los als die gelungenste ansieht.

“The irony of that line is that the people that actually understood it and got it was the actual kings of New York. Me sitting down with them this past week, and them understanding that it’s not about actually being the King of whatever Coast. It’s about leaving a mark as great as Biggie, as great as Pac”

Vor ein paar Tagen war Kendrick Lamar in Chelsey Handlers Talkshow zu Gast und sprach auch dort, in gekürzter Form, über die “Control“-Kontroverse, den Auftritt mit Miley Cyrus, 2 Chainz und Robin Thicke bei den VMAs und seine Kindheit in Compton.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.