Was den Rap aus Atlanta angeht, ist Ludacris eine der vielen Legenden aus der Stadt. Vom lokalen Dirty-South-Star zum internationalen Rap-Star dauerte es jedoch einige Jahre, auch wenn die Wandlung des Ludacris zurückblickend ziemlich stetig von Album zu Album verlief. Lange ist er nicht mehr der grimey MC, der in seinen Videos gerne mit bizarren Superlativen, wie Riesenafro, Monster-Armen oder überdimensionalen Sneakers, übertrieb. Mittlerweile macht Ludacris lieber poppige Schnulzen mit Usher oder eklige EDM-Tracks mit David Guetta. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass Ludacris in vielerlei Hinsicht die Raplandschaft über viele Jahre mit innovativen Flows, Videos und neuen Künstlern bereichert hat.

Nun drehte MTV einen Beitrag über Ludacris in ihrer Portrait-Serie “Behind The Music“. Neben interessanten Eindrücken aus seiner Kindheit, seinen ersten Gehversuchen im Rap, und dem Verlauf seiner Bisherigen Karriere, enthüllt die Serie auch Ludacris Beziehung zu seinem alkoholkranken Vater, private Liebschaften, Vaterschaft und seine Ansicht über seinen Streit mit Bill O’Reilly. Zum Ende des Berichts wird dann auch noch erklärt wie die Zusammenarbeit mit Justin Bieber zustande gekommen ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.