Image and video hosting by TinyPic

Bushido macht den Bushido, Max Herre unterschreibt bei ProSieben und Farid Bang hat einen weichen Kern: Mit Blick auf den aktuellen Tatbestand in der Welt des Deutschrap rekapitulieren wir zum Ausklang der Woche an guter alter Stelle noch einmal die wichtigsten Ereignisse der letzten Tage und lassen die ein oder andere kurzweilige Fußnote Revue passieren.

Das Leben könnte nicht schöner sein: Festivalzeit, freie Liebe, klarer Himmel und Carolin Kebekus kommt von den 100 Anklagen los, die ihr seit ihrem „kleinen Imagevideo für die Kirche“ an der Seite von MC Rene ins Haus flatterten. Dem Himmel sei Dunk.

Gottes stabiles Schäfchen Farid Bang ist durch die Miami Luft richtig aufgeblüht und entfesseltet diese Woche seine verborgene liebliche Seite. Die Rede ist von seiner ziemlich netten öffentlichen Entschuldigung an Ferris MC, nachdem er auf dem Track „4 Elemente“ noch verlauten ließ â€œIch will Action und schieß auf Ferris MC, denn er ist voll out wie das Playstationspiel”. Ferris selber war sichtlich gerührt:

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

So viel Gutes muss belohnt werden. Der da oben ließ sich nicht lange bitten und bescherte dem Menschenfreund Farid direkt einen gemeinsamen Track mit der französischen Koryphäe La Fouine:

Zeit für ein paar harte Fakten jetzt, um an dieser Stelle der Gefahr der Verweichlichung eiskalt zu trotzen: Weekend ist neuerdings bei Chimperator gesignt und bringt bald sein Album über das Indie-Label raus. Das Ganze wird laut Pressetext unter dem Banner „Punchline-Pop“ laufen, was ingeniöserweise die ganze VBT-Nische nicht treffender auf den Punkt bringen könnte. Abzuwarten ist allerdings, wie er sich dort in Relation zum Goldesel Cro machen wird. Diesem ist nämlich mit „Whatever“ ein weiteres Mal der Aufstieg an die Spitze der Singlecharts gelungen. In den Albumcharts tummeln sich mit EstA und Genetikk zwei andere Vertreter aus dem Genre der Herzen in den Top 15.

Bis wir wissen, was Alligatoah mit seinem Solo-Werk kann, müssen wir uns noch ein paar Wochen gedulden. Man kann aber voller Zuversicht annehmen, dass er uns bis dahin in regelmäßigen Abständen weiter mit Informationen über „Triebwerke“ füttert. Jüngster Appetitbissen: Alligatoah zeigt uns seine Arbeit an der Unplugged-Bonus-LP „Stromausfall“.

Und wie der Zufall so will, bietet sich direkt eine passende Ǔberleitung zum Thema an: Max Herre wird nach sido als nächstem Künster am Rap-Horizont die Ehre eines MTV-Unplugged‘s zuteil.
Das akustische Spektakel wird sich im ehemalige Sitz des DDR Rundfunk ereignen und dürfte den beruflichen Musiker und Freigeist erwartungsgemäß in Zeiten des Abhörskandals zu ein paar bedeutungsschweren Begleitworten verleiten.

Desweiteren wird Max Herre seinen gesellschafts-politischen Dienst an der Zukunft der Nation über seinen Deal mit ProSieben wirkungsvoll ausdehnen können. Der freigewordene Platz in der Jury der Casting-Show „The Voice of Germany“ wird nämlich durch genau ihn neu besetzt.

Staatstragend wird es auch beim nächsten Themenpunkt: Die Reaktionen auf Bushidos neuestes Video wurden diese Woche bereits zu Hauf breitgetreten und bedürfen nicht unbedingt einer weiteren Ergänzung. Interessant wird es aber, wenn sich die ARD und Bushidos liebstes Hassobjekt Kay One diesbezüglich zu Wort melden. So kann sich der rauschebärtige Labelchef über einen eigens ihm gewidmeten Beitrag in den ARD Tagesthemen freuen und sich ein neues twittergestützes Wortgefecht mit seinem ehemaligen Schützling liefern:

Image and video hosting by TinyPic

Bushido wäre aber nicht Bushido, wenn der alte Ticker nicht, gänzlich unbeeindruckt von der selbst geweckten Aufruhr, noch was für uns in petto hätte. Nur echt mit dem Stern-Cover:

Image and video hosting by TinyPic

Somit bleibt der Dachsegen zumindest im Hause Ferchichi gewahrt und wir können somit wohlgemut den Blick auf die neue Woche richten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.