Image and video hosting by TinyPic

Die gestrige letzte Folge der achtteiligen Castingsendung “Blockstars- Sido macht Band” stand ganz im Zeichen des Happy Ends. Zwar musste noch aus den drei Sängerinnen die passende “Fergie” gewählt werden, jedoch schaffte es jeder der drei verbliebenen Rapper in die Band.
Ganz ohne das übliche Maß an gegenseitigen Provokationen verlief die Geburt der letztendlichen Formation allerdings nicht: In einem Anflug sadistischer Allmachtsgefühle erwartete Sido von seinen Kandidatinnen, dass sie sich untereinander auf eine Sängerin für die Gruppe einigen. Dementsprechend war das Gezicke groß und den gegenseitigen Bemängelungen waren vorerst keine Grenzen mehr gesetzt. Glücklicherweise hatten die “Burschen” auch noch ein Wörtchen mitzureden und auch die Bandeltern sido und Doreen zogen sich für eine Entscheidung zurück und so fiel die Wahl schlussendlich auf Sharon.
Auf die frischgebackene Band, die nun “3punkt5” heißt, wartete- nach einer kleinen ersten Auszahlung aus dem Plattenvertrag- die intensive Arbeit am heute erschienenen Album “Ausnahmezustand”.

Von dem Aufnahmeprozess kann man sich in einem Making-Of auf dem frisch erstellten YouTube-Channel der Band ein Bild machen, wo außerdem schon das Musikvideo zur ersten Singleauskopplung, “Kaputt”, veröffentlicht wurde:

Den fertigen Track für den Eurovision Song Contest, “Augenblick”, mit dem die Band beim österreichischen Vorentscheid antritt, kann man sich inzwischen ebenfalls auf YouTube anhören.

Auch das Rätsel um das Verbleiben des über Nacht verschwundenen Kandidaten Michael wurde in der gestrigen Folge gelüftet. So wurde er in einer gemeinsamen Wohnung mit seiner Freundin bei der Arbeitssuche gezeigt. Ebenso Klaus scheint durch die Sendung eine erste reelle Jobperspektive zu haben.
Was die Quoten betrifft, kann das Mastermind sido sicherlich keine Erfolgsbilanz der Sendung ziehen. Und auch der angestrebte Dokumentationscharakter der Sendung wurde in großen Teilen verfehlt. Jedoch kann man sido an und für sich Recht geben, wenn er am Anfang behauptete, es würde niemand für mangelndes Talent vorgeführt und sozial Schwachen auf die Beine geholfen. Offen bleibt, ob die Sendung und die aus ihr hervorgegangene Band einen nachhaltigen Einfluss auf die Rapwelt und deren Wahrnehmung durch die breite Masse nehmen wird.

Zur letzten Folge “Blockstars – Sido macht Band” gelangt ihr per Klick auf folgendes Bild:

Image and video hosting by TinyPic

Folge 7

Folge 6

Folge 5

Folge 4

Folge 3

Folge 2

Folge 1

5 Responses
  1. RzumW
    RzumW

    diese sharon kann nicht singen, und wirds auch nie können.
    dragan und benni sind hochnäsig und eingebildet also auch scheiße.
    marco is ganz cool.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.