“Snoop Dogg owes the president an apology.”

Das sind die Worte von Michael Cohen, dem Rechtsanwalts von Donald Trump . In einem Videostatement beschäftigt dieser sich mit dem aktuellen Eklat den Snoop Dogg mit seinem aktuellen Video zu dem Song “Lavender (Remix)” hervorgerufen hat. Dieser ist eine Zusammenarbeit mit BADBADNOTGOOD und dem Produzenten Kaytranada.

Trump

Der kontroverse Clip zeigt eine Welt bestehend aus Clowns. Im “Clown House” regiert “Ronald Klump” und hat in einer offiziellen Rede beschlossen alle Hunde zu deportieren. Das passt Snoop Dogg überhaupt nicht, so schnappt er sich eine Spielzeugpistole, hält sie dem Präsidenten an den Kopf und drückt ab. Statt Kugeln tritt aber nur eine Fahne mit der Aufschrift “Bang” aus der Pistole. Trotzdem: Die Message ist klar und einer ist damit natürlich ganz und gar nicht zufrieden:

Trump

Per Twitter, wo sonst, schoß US Präsident Donald Trump heute gegen Snoop Dogg und verweißt darauf, dass es einen viel größeren Aufschrei gegeben hätte, wenn so ein Video gegen Ex Präsident Obama gedreht worden wäre. Damit steht er nicht alleine. Auch der Republikanische Senator von Florida, Marco Rubio, sagt, dass dieses Video falsch sei. Er hätte Snoop Dogg geraten, das nicht zu tun, da er die Darstellung eines Attentats auf den Präsidenten für gefährlich hält.

 

Snoop Dogg selbst äußert sich folgendermaßen zu diesem Video:

“I just put it out because I feel like it’s something that’s missing. Any time I drop something, I’m trying to fill in a void. I feel like it’s a lot of people making cool records, having fun, partying, but nobody’s dealing with the real issue with this fucking clown as president, and the shit that we dealing with out here, so I wanted to take time out to push pause on a party record and make one of these records for the time being.”

 

 

 

 

Donald Trump reagiert auf Snoop Doggs Parodie
56%Gesamtwertung
Leserwertung: (48 Votes)
56%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.