In einem neuen VICELAND Special  “YG and the Therapist” äußert sich YG, der sich nicht nur als Rapper, sondern mehr als Künstler, Businessman & Gangmitglied sieht, erstmalig über die Ereignisse.

Im Juni 2015 wurde YG = Young Gangster vor seinem Aufnahmestudio in Los Angeles von Unbekannten niedergeschossen. Dabei trafen ihn drei Kugeln in die Hüfte. Bei späteren Befragungen des L.A. Police Department verweigerte er jegliche Aussage.

Nun spricht er mit einem Therapeuten über den Vorfall, seine Posttraumatische Belastungsstörung, seine Paranoia und sein Verhältnis zu Alkohol.

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.