Im Dezember 2007 ist das UGK Mitglied Chad Butler aka Pimp C  tot in einem Hotelzimmer in Hollywood aufgefunden worden. Vermutlich verstarb der Rapper an einer Überdosis Codein, wie schon Houstons DJ Legende DJ Screw. Zwei Jahre zuvor wurde Pimp C erst nach einer 3jährigen Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen. Zu einer Zeit als Houston seinen Höhepunkt in der Rapwelt erreichte, aber auch viele Streitigkeiten zwischen den Protagonisten herrschten. Pimp setzte sich u.a. für mehr Zusammenhalt in seiner Stadt ein.

Nun hat das Complex Magazine eine Dokumentation zusammengestellt in der u.a. Bun B, Michael “5000” Watts, DJ Paul, Nas, Cory Mo, Devin The Dude und Jazze Pha über ihre Erlebnisse mit Pimp C und seinen Einfluss auf Houston und die Rapwelt sprechen.

Um die Beziehung zu Bun B und die Entstehung von UGK zu verstehen, sei einem der Track “The Story” von 2005 ans Herz gelegt. Laut Bun B “the releast shit he ever wrote“.

Auf dem gleichen Album (Trill) ist auch der Track “Get Throwed” zu finden, bei dem auch Pimp C dabei ist:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.