Ende letzten Monats führten wir noch ein Interview mit dem Berliner Prinz Pi zu seinem Akustik-Album “Hallo Musik“.

Nachdem der Release des akustisch umgesetzten “Best Of”-Longplayers verschoben werden musste, ist jetzt die Chartplatzierung der ersten Woche öffentlich:

Hallo Musik“, das zweite Release nach “Rebell ohne Grund” aus dem Hause Keine Liebe in diesem Jahr, steigt auf Platz 38 der deutschen Albumcharts ein.

Artists
11 Responses
  1. Rogzzz
    Rogzzz

    Gut, ist zwar nur eine Neuauflage alter Tracks, aber dennoch hätte man wenigstens ein Video dazu drehen können. Hätte sich sicherlich positiv auf die Chartplatzierung ausgewirkt. Aber gut, das muss Pi dann selbst wissen, wie ers macht.

    Antworten
  2. Maas
    Maas

    Zitat von rogzzz »

    Gut, ist zwar nur eine Neuauflage alter Tracks, aber dennoch hätte man wenigstens ein Video dazu drehen können. Hätte sich sicherlich positiv auf die Chartplatzierung ausgewirkt. Aber gut, das muss Pi dann selbst wissen, wie ers macht.

    er hat ein video zu 3 kreuze für deutschland gedreht. Album gefällt mir im ganzen sehr gut… auch wenn sich ein paar tracks meiner meinung nach zu wenig von der original version absetzen.

    Antworten
  3. Masta
    Masta

    Das Album is ne schöne, idee aber mir fehlen einfach ältere lieder, hät mich mal interresiert wie er tracks von den blackbooktapes oder auch von den Beatfabrik sachen in die heutige zeit uminterpretieren würde.

    Aber sonst gratulation, Pi hat genügend realeased um jetzt auch endlich vernünftig zu verkaufen

    Antworten
  4. DaHool
    DaHool

    Zitat von masta »

    Aber sonst gratulation, Pi hat genügend realeased um jetzt auch endlich vernünftig zu verkaufen

    Naja Platz 40^^denke nicht das der viel verkauft hat!!!

    Antworten
  5. Masta
    Masta

    Zitat von daHool »

    Naja Platz 40^^denke nicht das der viel verkauft hat!!!

    also, bei über 20 releases, die zweitbeste chartplatzierung die er bis jetzt hatte, und das für ein nennen wirs mal Nebenprojekt, find ich schon respektabel. über genau verkaufzahlen muss man heute nicht mehr reden, aber im vergleich zu allen anderen releases, wird Pi jetzt auch mehr wahrgenommen. und das nenn ich einen erfolg

    Antworten
  6. Blackcheater
    Blackcheater

    Es steht Weihnachten vor der Tür und Platz 40 ist für diese Verkaufswochen echt top! Wenn selbst Amy Winehouse wieder in den Charts vertreten ist, dann kann man sich vorstellen was sonst noch so momentan alles verkauft wird. Trotzdem würden mich mal die Verkaufszahlen interessieren. Übrigens, geiles Akustik-Album mit einer klasse Umsetzung 🙂

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.