Capital Bra wird von Großfamilien bedroht und wendet sich an die Polizei. Dies berichtete die BILD heute Morgen. Laut Quelle habe der Superstar aufgrund seiner Trennung vom ehemaligen Label Team Kuku nun Probleme mit Mitgliedern vom Miri- und El-Zein-Clan. Jene sollen dem Rapper geholfen haben, aus dem Kuku Vertrag rauszukommen. Die finanziell geforderte Gegenleistung beläuft sich dabei laut BILD auf mindestens 500.000 €. Passend dazu formulierte der Rapper im Oktober noch in seiner Instagramstory folgende Aussage:

Es gibt ein paar Leute, die wollen mich unbedingt ficken. Die sagen, die bekommen noch Geld von mir. Die sagen, die wollen, dass ich aufhöre mit Musik. Und ich sage euch: Ihr bekommt nicht einen einzigen Cent von mir.

Während zur damaligen Zeit nur darüber gerätselt werden konnte, um wen es sich wohl handelt, könnte die Situation nun etwas klarer sein. Da Capital Bra die Probleme angeblich nicht mithilfe des befreundeten Remmo-Clans beseitigen konnte, wandte er sich nun an die Polizei. Dort sprach er laut BILD ausgiebig über die Situation und die Gefahren, welche die Polizei zum Schluss kommen ließ, dass eine konkrete Lebensgefahr für den Künstler besteht. Laut der FAZ bestätigte die zuständige Staatsanwaltschaft, “dass wegen räuberischer Erpressung zum Nachteil von Capital Bra ermittelt werde“.

Erstaunlich ist vor allem, dass Capital Bra eine Zusammenarbeit mit der Polizei bei seinem ehemaligen Labelchef Bushido noch scharf Verurteilte.

Aktuelle Deutschraptracks findet ihr außerdem in unserer Playlist:

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.