Nachdem zuletzt sowohl alle Beiträge auf Kollegahs Instagram-Account, als auch auf dem Youtube-Channel von Alpha Music Empire offline genommen wurden, hat sich der selbsternannte Boss der Bosse nun mit einem emotionalen Statement auf Instagram geäußert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Als ich klein war, hätte ich mir niemals erträumt, dass mein Weg einmal so gross werden würde, wie er wurde. Mit mehr Erfolg kamen aber auch mehr Probleme, Feinde und am Ende Verrat aus dem engsten Kreis. Ich wollte immer allen Leuten um mich herum helfen und etwas für die Zukunft aufbauen. Das tat ich nach bestem Gewissen und mit reiner Absicht. Was im Internet über mich seit den letzten 15 Jahren verbreitet wurde und wird, auch all die Lügen, nehme ich mit erhobenem Haupt hin, denn ich weiss wer ich bin und die Wahrheit hat kein Verfallsdatum. Ich wünsche allen EX-Alpha-Künstlern das beste auf ihrem weiteren Weg. Ich werde mich nun um familiäre Angelegenheiten kümmern und die anderen Baustellen. Es wird aufgeräumt. Bis dahin wünsche ich meinen loyalen Supportern das allerbeste und danke euch für eure Treue, in guten wie in schlechten Zeiten. Ein Mann kann 100 Jahre leben, und darf 100 Jahre lang Fehler machen, aber niemals den selben Fehler 2 mal, und das werde ich nicht tun.

Ein Beitrag geteilt von KOLLEGAH (@kollegahderboss) am

In dem Statement spricht Kollegah zunächst von einem “Verrat aus engsten Kreisen“. Dies lässt vermuten, dass das Statement als Reaktion auf die erst vor kurzem geleakten Whatsapp-Sprachnachrichten von Jigzaw und Kollegah veröffentlicht wurde.

Die Nachrichten stammen  anscheinend aus einer internen Whatsappgruppe von  Alpha MusicJigzaw und Kollegah äußern sich darin abfällig über mehrere Rapper, unter anderem auch über KC Rebell, Capital Bra und Samra. Außerdem lässt sich Jigzaw auch über den Manager von Farid Bang aus, was darauf hindeutet, dass es auch zu Streit zwischen Alpha Music und Banger Musik kam. Es liegt also nahe, dass Kollegah sich mit “Verrat aus engsten Kreisen” auf denjenigen bezieht, der die Sprachnachrichten weitergeleitet hat.

Der wohl interessanteste Teil des Statements ist wohl folgender: Kollegah wünscht “allen EX-Alpha-Künstlern das beste auf ihrem weiteren Weg“. Es bleibt offen ob Kollegah hier von einzelnen Personen spricht, ob er sich von mehreren Künstlern trennen will, oder ob sich sogar das ganze Label auflösen wird.

Zudem kündigt er an, sich auch selbst erst einmal zurückzuziehen um sich mehr um seine Familie und “andere Baustellen” zu kümmern: “Es wird aufgeräumt“. Allerdings wird er auch hier nicht konkret. Es wird nicht erklärt, wie lange sich Kollegah eine Auszeit nehmen will.

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.