Vor über einer Woche stellte sich heraus, dass der US-Amerikanische Künstler 21 Savage allem Anschein nach eher ein UK-Künstler sein soll. Die Einwanderungsbehörde vermutete, dass 21 2005 legal aus dem Britischen Königreich in die U.S.A. eingereist sein soll. Nach Ablauf seines Visums blieb er angeblich ohne die nötigen Papiere in den Staaten und hat somit aktuell keine Aufenthaltserlaubnis.

Nun gab es gestern eine Wendung in dem recht brisanten Fall, 21 soll wieder auf freiem Fuß sein. Verschiedenen Medienberichten zufolge bezahlte der Künstler knapp 100.000 Dollar Kaution um sich nach einer Gerichtsanhörung am Dienstag die Freiheit zu erkaufen. Hier findet ihr das Statement von Charles Kuck, dem Anwalt vom “Rockstar“-Künstler:

 

Mehr internationale Tracks findet ihr in unserer Playlist:
 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.