Foto: @faridodavis

Bereits auf dem Song “In meiner Zone 2.0″ hatte RAF Camora  subtil auf sein kommendes Album aufmerksam gemacht:

Zenit ist in Sicht, zu fassen schon nah/Ich werd’ geh’n, als was ich bin, und nicht, als was ich mal war. […] Die Palmen haben alles gef*ckt/Bald endet all das am Zenit.

Damit will RAF Camora offenbar am Höhepunkt seiner Karriere einen Schlussstrich unter seine Karriere als Solo-Künstler ziehen. Ein exaktes Releasedatum für das Album nennt er allerdings nicht. Dass er sich damit komplett aus der Musik-Szene zurückziehen wird, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Ganz nebenbei ist RAF ja auch als Manager von einem gewissen Bonez tätig und ist auch als Musikproduzent erfolgreich. Zumal hat er sich ja erst in seinem noch recht frischen “Anthrazit“-Studio in Berlin eingenistet, dass er sicher nicht so schnell wieder verlassen wird.

“Anthrazit” hier bei amazon bestellen

RAF Camora war übrigens vor Capital Bra und Bonez MC der meist gestreamte Künstler 2018. Wie er schon sagt, die Palmen haben eben alles zerfickt. Im Rahmen der Namensgebung seines nun anstehenden Albums “Zenit“, gab es übrigens eine Diskussion zwischen ihm und dem bei Fler’s Maskulin unter Vertrag stehenden Jalil. Dieser hatte ebenfalls angekündigt ein Album mit dem Namen “Zenit” zu veröffentlichen. Nach einer telefonischen Aussprache, in der RAF offenbar deutlich gemacht hat, wie wichtig ihm der Name ist, hat Jalil sich von der Idee dieses Namens wieder verabschiedet.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

@raf_camora 🤙🏾 !!!

Ein Beitrag geteilt von JALIL (@jalilofficial) am

 

 

 

Artists

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.