Jeder Rapper in Deutschland, jeder ausnahmslos hat einen gewissen Background,Rücken” spricht Khaled Miri, Familienmitglied des berüchtigten Miri-Clans aus Berlin. Er steht im Mittelpunkt der neusten Dokumentation des ARD-Formats “Kontraste“. Das Thema: Arabische Großfamilien in Deutschland.

Auf knapp 30 Minuten wird hier ein Blick hinter die meist verschlossenen Vorhänge der organisierten Familien-Kriminalität von Großfamilien-Clans wie den Miris oder dem Abou-Chaker Clan aus Berlin geworfen. Unter der Voraussetzung, nicht über alles reden zu wollen, gibt Khaled Miri einen Einblick in das Leben und die Motive einer Großfamilie.

Als Gegenspieler kommen hier Persönlichkeiten wie Thomas Jungbluth vom Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen zu Wort, der den Kampf gegen das organisierte Verbrechen zum politischen Ziel erklärt hat. Außerdem spricht Staatsanwältin Susann Wettley darüber, wie Zeugen in laufenden Gerichtsverfahren durch den Ruf der Familien regelmäßig eingeschüchtert werden und somit aus Angst ihre Aussagen zurückziehen.

Mit tatsächlichem Insider-Wissen kann diese Doku zwar auch nicht dienen, da natürlich auch Khaled Miri darauf bedacht ist, seine Aussagen überlegt zu treffen und niemanden zu belasten. Brisant ist die Thematik trotzdem und wirkt ungleich authentischer als reißerische Bild-Artikel aus der Vergangenheit, da hier aus erster Hand berichtet wird.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.