Auch wenn manch ein Berliner und/oder Hamburger  die Credits nur ungerne an den Süden abgeben möchte – Stuttgart hat den Ball für Hip Hop in Deutschland in den 90er Jahren gewaltig ins Rollen gebracht. Die Kolchose, ein Kollektiv, gegründet 1992, dass sich als ein offener Verbund Stuttgarter Hip Hop Künstler formiert hat, gab den musikalischen Startschuss für eine ganze Generation ab.

Der Freundeskreis um Max Herre und Afrob sowie die Massiven Töne stehen noch heute, 25 Jahre nach der Gründung der Kolchose, repräsentativ für Hip Hop aus der Mutterstadt. Bei so viel Geschichte wird es Zeit das Jubiläum ausgiebig zu feiern – und das in einem ganz besonderen Rahmen: Hip Hop goes to Stadtmuseum.

“Quadratur des Kreises” hier bei amazon bestellen

“Quadratur des Kreises” hier bei iTunes bestellen

Vom 23.11.2017 bis zum 10.12.17 öffnet der Palais der Kolchose im künftigen Stadtmuseum Stuttgart täglich zwischen 14 und 21 Uhr seine Türen und präsentiert dort Reliquien der Stuttgarter Hip Hop Kultur aus Vergangenheit und Gegenwart. In enger Zusammenarbeit mit der Stuttgarter 0711-Agentur, werden hier Künstler aber auch Clubs, Labels, Agenturen – einfach alles was zur History der Stadt gehört, beleuchtet.

Als eine “interaktive Hall Of Fame” wird das beschrieben, was täglich auf die Besucher des Palais der Kolchose wartet. Führungen, Podiumsdiskussionen sowie DJ- und Live Gigs sind Teil des 3 wöchigen Programms. Musikalische Highlights sind dabei die Eröffnungsparty am 25.11.2017 mit der Massive Disco feat. Schowi, Ju, DJ 5ter Ton, Franky Kubrick, Marz, Bartek & Kaas sowie die Palais der Kolchose Party mit dem FK Soundsystem (Max Herre & DJ Friction) feat. Afrob und DJ Emilio am 02.12.2017.

Image and video hosting by TinyPic

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.