Statik Selektah stammt aus Massachusetts, doch ist schon seit langer Zeit in der New Yorker HipHop-Szene etabliert. In den letzten zehn Jahren avancierte er zu einem der wichtigsten DJs und Produzenten New Yorks. Mittlerweile hat Statik Selektah insgesamt fünf Studioalben veröffentlicht, auf denen er diverse Künstler einlud, um über seine Instrumentals zu rappen. Außerdem kann er sich Kollaborationen auf Albumlänge mit u.a. Action Bronson, Strong Arm Steady, Termanology, Freddie Gibbs und Saigon auf die Fahne schreiben.

Zuletzt veröffentlichte Statik Selektah sein neuestes Album “Extended Play” im Juni. Wir trafen den Produzenten vor ein paar Wochen zum Kurzinterview:

16BARS: Dein Album ist im Juni erschienen. Bist du zufrieden damit, wie es angenommen wurde?

Statik Selektah: Ja Mann, es ist großartig. “Extended Play” ist am 18. Juni erschienen. Am selben Tag wie Kanye West, J. Cole, Mac Miller… mit denen in einem Satz genannt zu werden ist toll. Ich hatte das Release-Date vor allen Anderen und dann kamen die alle noch dazu. Das half mir sicherlich aus, da so ein riesiger Hype entstanden ist. Ich denke, ich bin jetzt ein einem Punkt angelangt, wo mein nächster Schritt richtig gesetzt werden muss, da nun viele Augen auf mich blicken. Es rufen sehr viele Labels an.

16BARS: Du hattest auf deinem Album beispielsweise Mac Miller und Sean Price auf einem gemeinsamen Track und auch sonst viele coole Kollaborationen. Du bist dafür bekannt, hart zu arbeiten und viele Zusammenarbeiten zu veröffentlichen. Was wird da demnächst noch von dir kommen?

Statik Selektah: Ich werde ein gemeinsames Projekt mit einem der legendärsten Rapper aller Zeiten aufnehmen. Ich werde es bald bekannt geben, aber wir warten gerade noch ab. Auf jeden Fall wird das nächste Projekt, dass ich veröffentliche, ein Album werden, dass komplett von mir produziert sein wird. Keine Compilation, sondern zusammen mit einem Artist und ein paar Features. Das wird das Beste, was ich bisher gemacht habe.

16BARS: Kannst du uns vielleicht einen Hinweis geben, um wen es sich handelt?

Statik Selektah: Wir arbeiten viel zusammen und er ist einer der wandlungsfähigsten Rapper aller Zeiten. Er hat mit jedem zusammengearbeitet, von Soulja Boy bis hin zu La Coka Nostra. Von Jay Z bis hin zu Young Jeezy oder Snoop Dogg. Viele Leute Mann!

16BARS: Ok, hört sich interessant an. Mit Action Bronson hast du ja auch ein ganzes Album gemacht…

Statik Selektah: Auf seinem kommendem Album werde ich auch oft vertreten sein. Bronsons Album kommt am Anfang des nächsten Jahres raus und da habe ich auch drei oder vier Instrumentals beigesteuert.

16BARS: Summer Knights” von Joey Bada$$ ist ebenfalls erschienen, worauf du auch vertreten warst.

Statik Selektah: Ich habe die Lead-Single auf “Summer Knights” produziert, die “Word Is Bond” heißt. Joey und ich haben so viel Zeug, das noch herumliegt, aber er hebt sich das meiste noch für sein richtiges Album auf. Ja, ich habe “Word Is Bond” gemacht und wartet einfach bis ihr sein Album “B4da$$” hört. Ich habe den ersten Song auf dem Album produziert. Der ist krass!

16BARS: Wie du eben erwähnt hast, rufen dich eine Menge Major-Labels an. Was ist da dein Plan?

Statik Selektah: Es ist lustig, weil all diese Labels und A&Rs mich anrufen, um mich zu engagieren und nicht um mir einen Vertrag zu geben. Die wollen, dass ich deren A&R-Abteilung führe und ich weiß nicht, ob ich das zur Zeit machen will. ich will mit Joey in Verbindung bleiben und sehen, wie seine Bewegung wächst. Außerdem habe ich mich wieder in DJing verliebt. Ich habe viel Zeit im Studio zugebracht, aber jetzt habe ich in New York wieder drei oder vier Partys in der Woche. Ich bin auch viel getourt als DJ. Ich habe keine Eile, mich in so etwas hinein zu stürzen. Shoutout an alle A&Rs mit denen ich cool bin: Riggs, Sha Money XL. Glückwünsche an Don Cannon, der jetzt zu Def Jam Records geht. Shoutout an No I.D.. Mal gucken, was noch passiert.

16BARS: Welche Produzenten feierst du im Moment?

Statik Selektah: Mein Lieblings-Produzent im Moment… Da muss ich wohl DJ Khalil nennen, der mich sehr an mich selbst erinnert. Er wird oft mit Dr. Dre verglichen, genau wie ich häufig mit DJ Premier verglichen werde. Wir sind sozusagen die neue Generation davon. Ich glaube das haben DJ Khalil und ich gemeinsam. Es nervt, wenn du mit anderen verglichen wirst, aber es ist gleichzeitig ein Kompliment. Und natürlich The Alchemist, Harry FraudKirk Knight, der Junge ist 16 und zerstört alles auf Joeys Platten! Es gibt viele Leute Mann! Ich freue mich über die Musik.

16BARS: Hast du noch letzte Worte für die deutschen Fans?

Statik Selektah: Holt euch “Extended Play“! Das gibt es ab jetzt bei iTunes und in den Läden. Shoutout an Duck Down Records. Ich freue mich auf das, was in Zukunft kommt!

4 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.