Image and video hosting by TinyPic

Nachdem man im Hause Selfmade Records zu Beginn des Jahres mit dem “Jung Brutal Gutausshend 2” Release einen Riesenerfolg feiern konnte, steht mit dem kommenden Genetikk Album “D.N.A.” bereits das nächste vielversprechende Projekt in den Startlöchern. Die beiden maskierten Saarländer Karuzo und Sikk haben bereits im letzten Jahr mit ihren “Voodozirkus” Album viele Fans von ihrem eigenem Rapentwurf überzeugen können und verfolgen diesen Kopfnicker Sound auch auf ihrem kommenden Longplayer, der am 21. Juni 2013 erscheinen wird. Die ersten beiden Videos zu “D.N.A.” und “Champions” jedenfalls lassen auf eines der stärksten und interessantesten Releases dieser Spielzeit hoffen.

Visa Vie traf sich mit Genetikk in Kölner Plattenladen Early Bird und sprach mit den Beiden über den Arbeitsprozess zu “D.N.A.”, Anglizismen in ihrer Musik, ihre Freundschaft, persönliche Tracks, die Probleme der heutigen Jugend & Außenseitertum, die Features auf “D.N.A.”, ihr Verhältnis zu DCVDNS, ihre Meinung zu deutschem Gangsta Rap und “Swag Rap” und ihre Zukunftspläne.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.