Image and video hosting by TinyPic

Der Aachener MoTrip ist seinem Signing bei Universal und dem darüber erschienen Album “Embryo” inklusive Top Ten-Platzierung ganz oben in der Riege der relevanten Rapper dieses Landes angekommen. Mit “Embryo” hat er es geschafft sein viel gepriesenes Talent als Texter und Songkomponist auf Albumlänge unter Beweis zu stellen, ohne sich einem bestimmten Lager in der deutschen Rapszene unterzuordnen. So gibt er auch immer wieder in der Öffentlichkeit seine Liebe zu deutschem Rap preis und schreckt nicht davor zurück mit Leuten zu kollaborieren, die er nur bisher über die Sphären des Internets kennengelernt hat. Ein Beweis dafür ist seine Kollabo mit dem neuen Selfmade Signing Genetikk, was mit dem Video zu “Triptheorie” und seinem Featuregast Marsimoto konsequent weitergeführt wurde.

Aber nicht nur auf musikalischer Ebene geht er momentan neue Wege. So kann man derzeit seine hohe Frequenz an Tweets mit allen möglichen Leuten als Veränderung seines Standings in der Öffentlichkeit ansehen. Vor allem die öffentliche und dann später auch persönliche Annäherung mit Ersguterjunge-Chef Bushido hat in den Gossipsphären wahrnehmbare Wellen geschlagen. Diese Annäherung führte dann dazu, dass schlussendlich sein Bruder El Moussaoui (als Ersatz für den davon geschiedenen Kay One) von nun als Backup von Bushido und MoTrip als Special-Guest auf seiner “Jenseits von Gut und Böse“-Tour fungiert.

Momentan befindet sich “der Kanacke mit Grips” auf seiner eigenen “Embryo”-Tour und wir haben ihn bei seinem Tourstopp in Dresden besucht und ihn zu dem bisherigen Verlauf seiner Tour, seinem aktuellen Wohnort, das Zustandekommen des Genetikk-Features, sein Verhältnis zu Bushido und Twitter uvm. befragt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.