16bars.de

Wenn man an einen halbwegs erfolgreichen US Rapper denkt, assoziiert man diesen in der Regel mit den gängigen Klischees wie Cash, Bitches & Jewelry. Häufig wird jedoch ein weiteres essentielles Fundament für eine Rapkarriere vergessen: der Weed Carrier. Diese Spezies zeichnet sich durch ungebremste Loyalität, eine eigene unerfolgreiche Karriere sowie die Bereitschaft möglichst dämliche Videobotschaften oder Disstracks abzugeben, aus. Dabei sollte man einen Weed Carrier besonders herausstellen und zwar 50 Cent‘s Schoßhündchen Tony Yayo. Der “Talk Of New York” stellt wohl die Blaupause des perfekten Weed Carriers dar und hat den Begriff Loyalität wohl neu definiert: bereitwillig stürzt er sich in jeden Beef seiner G-Unit Compagnons und hat dementsprechend schon die eine oder andere herausragende und bemerkenswerte Kampfansage von sich gegeben:

Um Tony Yayo unseren Respekt für seine außergewöhnlichen Leistungen zu zollen, haben wir entschieden, in der nun folgenden Zusammenstellung von einigen nennenswerten Weed Carrier, den Status anhand des Tony Yayo‘s Bewertungssystems zu beurteilen. Dabei werden u.a. Disstracks, Videoansagen und eine möglichst schlecht funktionierende Solokarriere mit in die Bewertung integriert. Oder um es in den weisen Worten vom “Godfather Of The Ghetto” zu formulieren:

“If 50 says he got a problem with a nigga then we all got a problem with a nigga.”


Spliff Star:

Spliff Star kommt ziemlich nahe an den perfekten Weed Carrier heran. Seit gefühlten Dekaden ist er an der Seite von Busta Rhymes zu finden und konnte besonders als Bühnenpartner und Back Up des Rappers überzeugen. Da er auch anscheinend keine Ambitionen verspürt seine eigene Karriere zu forcieren, kann er sich zudem voll und ganz auf das Dasein als Weed Carrier konzentrieren. Einen kleinen Punktabzug gibt es allerdings doch: da Busta Rhymes eher zu den friedliebenden MC’S seiner Zunft gehört, konnte der gute Spliff Star leider nicht durch aggressive Videobotschaften glänzen. Dieser Umstand verhindert die Höchstwertung an Tony Yayo‘s.

Spliff Starr & Busta Rhymes: Always Together:

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

4,5 Tony Yayo‘s


Memphis Bleek:

Jay Z‘s eigentliche große Liebe Memphis Bleek wurde vom Jiggaman immer besonders gehätschelt und genießt einen klaren Sonderstatus. Während ehemalige Jay Z Mitstreiter wie Peedi Crakk mittlerweile die Camel Hunting Season eingeläutet haben, bleibt Bleek gelassen, da er seinen Platz in Jay Z‘s Testament schon sicher hat. Zudem kann der eigentlich sehr friedliebende Bleek auch anders und hat in den Auseinandersetzungen seines Liebhabers gegen das Dipset Camp auch mit dem einen oder anderen Disstrack mitgemischt.

Hier ein Bild des Päarchens:

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

3,5 Tony Yayo‘s


40 Glocc:

Mit 40 Glocc haben sich 50 Cent bzw. Prodigy einen guten Mann ins Boot geholt, der bereit ist die Beefs auch in der Kreisliga weiterzuführen. So wettert der West Coast Rapper gerne gegen Lil Wayne und Konsorten und darf sich wohl auch den Titel König der Chainsnatcher verpassen, da er u.a. dem Lil Wayne Protegé Tyga die Kette nun ja ähm “entliehen” hat. Einfach ein Gangbanger zum Liebhaben.

Hier spricht 40 Glocc über Tyga‘s Kette und hält sie in die Kamera:

Image and video hosting by TinyPic

3,5 Tony Yayo‘s


Spider Loc:

Anscheinend ist Spider Loc immer noch down mit der G-Unit, obwohl wohl allen klar sein dürfte, dass der West Coast Rapper mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nie ein Album über G-Unit Records releasen wird. Trotzdem versucht Spider verzweifelt die Aufmerksamkeit des G-Unit Bosses 50 Cent auf sich zu ziehen, indem er Disstrack nach Disstrack veröffentlicht (gegen Young Buck, The Game, Yukmouth etc.). Daher muss man die Loyalität des “G-Unit Crips” eindeutig loben, doch bleibt insgesamt ein fader Beigeschmack, da der gute Spider irgendwie ein trauriges und tristes Dasein in L.A. führt und ihn weder Freund noch Feind Beachtung schenken will.

Hier spricht Spider Loc über die Geschichte, bei der er Yukmouth‘s Chain abgezogen haben soll:

Image and video hosting by TinyPic

3 Tony Yayo‘s


Gun Play:

Noch ein Frischling unter den Weed Carriern, hat Rick Ross‘ Amigo Gun Play es innerhalb kürzester Zeit geschafft mit grenzdebilen Ansagen die Weed Carrier Welt gehörig aufzurütteln. Besonders beliebt: seine Morddrohung gegenüber 50 Cent. Allerdings gibt es einen klaren Punktabzug für das Video, in dem der junge Mann bewußtlos am Boden liegt: ein guter Weed Carrier kassiert nie Schläge bzw. wird dabei nicht jedennfalls nicht gefilmt (so würde ein Tony Yayo wohl denken).

Hier das Video vom Gun Play Knockout:

Image and video hosting by TinyPic

2,5 Tony Yayo‘s


D-12:

Eminem’s Crew D-12 ist ein gelungenes Beispiel der Weed Carrier Crew. Biggie hatte die Junior M.A.F.I.A., Nelly hat die St. Lunatics un Em hat eben D-12. Wobei man gestehen, dass in den Reihen des Dirty Dozens mit Proof (Rest In Peace) ein wirklich talentierter Mann stand, der Eminem noch am ehesten das Wasser reichen konnte und zudem Kon Artis/Denaun Porter als Producer auch ein gewisses Standing in der Szene genießt. Zudem hat die Gruppe mit dem Track ‘My Band’ das Leben als Weed Carrier augenzwinkernd persifliert und ein hervorragendes Video auf die Beine gestellt:

Image and video hosting by TinyPic

2,5 Tony Yayo‘s


When Weed Carrieng Goes Wrong:

Alfamega:

Alfamega hatte sich innerhalb kürzester Zeit in die Herzen der gesamten Redaktion gehatet. Ein durchtrainierter Ex-Knackie mit tiefer Stimme und einer fiesen Fresse: genau der richtige Mann also für den schmächtigen T.I. Mit seiner Stuhlwurfaktion bei den Ozone Awards in Richtung Shawty Lo konnte er einen ersten Meilenstein setzten. Leider kam danach der Schock: der Banger hat doch tatsächlich gesnitcht, was im US Rap ja die Todsünde schlechthin darstellt. Somit versank die Weed Carrier Hoffnung aus dem Hause Grand Hustle Entertainment schnell wieder in Vergessenheit und wurde zuletzt bei einem Fluchtversuch vor der Polizei schwer verletzt und wieder inhaftiert.

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

2,5 Tony Yayo‘s


J Hood:

Jahrelang hatte D-Block Member J Hood die Blunts für Jadakiss und Co. gerollt ohne groß Aufzumucken. Irgendwann hatte der junge Mann offensichtlich keine Lust auf ein Albumreleaedate für das Jahr 2020 zu warten, so dass er seine Kollegen in zahlreichen Disstracks angegriffen hat. Allerdings sind diese Jabs eher in der Luft verpufft und karrieretechnisch ist der Rapper keinen Schritt weiter gekommen. Ein Tony Yayo würde mit dem Kopf schütteln.

Hier ein Video, in dem J Hood seinem ehemaligem Kumpel Jadakiss droht. Man beobachte die sympatischen Jungs im Hintergrund:

Image and video hosting by TinyPic

1 Tony Yayo


Teil 2: From Top To Bottom


16bars.de


25 Responses
  1. DaKane

    ich feier sein album sind echt gute tracks drauf!
    mal echt ne alternative zu dem ganzen ching ching und aggro und ich bin straßenjunge quatsch

    Antworten
  2. tillwdk

    naja geschmacksache aber positiv für deutsch rap! so nochmals ein beweiß an die die mir net klauben wollten das es wieder trend wird alben bzw singels zu kaufen !

    Hessen Rebellz!

    Antworten
  3. DaKane

    @shadoe da geb ich dir recht, es gab schon immer DIE Alben die man original haben musste.
    aber auch die die man gut findet supportet man durch umsatz, oder?

    Antworten
  4. Tymer

    Zitat von tillwdk »

    naja geschmacksache aber positiv für deutsch rap! so nochmals ein beweiß an die die mir net klauben wollten das es wieder trend wird alben bzw singels zu kaufen !

    Hessen Rebellz!

    beweiS

    Glauben

    dasS

    SingLEs

    Antworten
  5. LosSy

    hm im erst eine schwullete auf platz 7…hahahaha naja mir ist das eigentlich wurschd…es beweist nur das leute wirklich kein plan von rap haben wen die nicht mal heraus hören können das curse nicht rhymen kan…aber egal ist wohl trend seit neustem das die rappen sich mit blümchen bullshit feat. lassen…

    also deutschrap ist ziemlich im arsch…

    Antworten
  6. derrty

    Zitat von LosSy »

    hm im erst eine schwullete auf platz 7…hahahaha naja mir ist das eigentlich wurschd…es beweist nur das leute wirklich kein plan von rap haben wen die nicht mal heraus hören können das curse nicht rhymen kan…aber egal ist wohl trend seit neustem das die rappen sich mit blümchen bullshit feat. lassen…

    also deutschrap ist ziemlich im arsch…

    ach herje du klon und ching ching ding ding ist für dich dann der über-ryhme oder wie??? ich glaube du hast kp von rap

    Antworten
  7. DaKane

    Zitat von derrty »

    ach herje du klon und ching ching ding ding ist für dich dann der über-ryhme oder wie??? ich glaube du hast kp von rap

    jap so seh ich das auch, curse ist kein rapper weil er nciht mütter anderer leute beleidigt oder sonst jemanden ficken will?

    son schwachsinn, geile themen auf Freiheit, aber wahrscheinlich für leute wie dich einfach nicht nachvollziehbar oder verständlich, man brauch einen weitaus größeren wortschatz als “hurensohn,opfer,ficken,mudde etc”

    Antworten
  8. Braxton

    Genial…TONY YAYO RICHTLINIEN…haha ich krieg mich nicht mehr. obwohl ichs agen muss das ich mir jedesmal wenn was über Yayo kommt gebe auch wenns meist nur gelaber ist ist es sehr unterhaltsam…vorrausgesetz man ist der Englishen Sprache mächtig 😀

    Antworten
  9. leifspin

    Super ding. Aber einer fehlt, der mindestens 4 tony yayos verdient hat. Skip von utp. Der typ ist so schlecht und macht immer einen auf dicke hose. Besonderes seine grausame stimme und seine schwachen texte zwingen einen den “skip button” zu benutzen.

    Antworten
  10. killa99

    ey yayo hat recht er und 50 sind miteinander aufgewachsen und würd mich mein Kumpel aus der gosse holen mich zum Millionär machen würde ich auch alles für ihn tun und wäre loyal denn sonst wer ich ein undankbarer Bastard

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.