Am Freitag war es also so weit. Ein ganzes Jahr nach Bushidos Abrechnung mit seinem einstigen Schützling, war dieser nun endlich bereit seinen Konter abzuliefern. Mit etwas Verspätung veröffentlichte Kay One in der Nacht von Freitag auf Samstag mit dem Video zu “Tag des jüngsten Gerichts” seine Antwort auf Bushidos Diss-Track “Leben und Tod des Kenneth Glöckler”. Wie man einigen Social-Media-Plattformen entnehmen konnte, war Rap-Deutschland gespannt und aufgeregt, was dann in Häme und Spot umschlug, als das Video nicht zum geplanten Zeitpunkt um 18 Uhr veröffentlicht werden konnte. Kay One meldete sich in einem Video zu Wort und teilte mit, dass das Video auf Grund von Problemen mit der Internetverbindung nicht hochgeladen werden konnte. Bushido hatte natürlich sofort das passende Meme parat:

Ein paar Stunden inklusive steigender Erwartungshaltung später war dann nun endlich “Zahltag” für Bushido & seine Mannen. Im Vorfeld hatte Kay ja bereits die angeblich enorm hohen Produktionskosten (50.000 €!) für das Video verraten und somit sich selber die Verpflichtung aufgebürdet einen zu “LUTDKG” mindestens konkurrenzfähigen Blockbuster abzuliefern. Schon nach den ersten Sekunden aber konnte jedes halbwegs geschulte Auge feststellen, dass das visuell Gebotene wenig mit dem zutun hatte, was die meisten erwartet hatten. Dementsprechend zog Kay neben der Verspätung in dieser Hinsicht ebenfalls Häme auf sich:

Wenngleich Kay One von Vielen nicht mehr wirklich als Teil der Rapszene angesehen wird, schlägt sich die Relevanz des zweiten Akts dieses Schlagabtausches in beeindruckenden Zahlen nieder: “Der Tag des jüngsten Gerichts” konnte mit ca. 3 Millionen Aufrufen innerhalb von 24 Stunden auf Youtube einen neuen Rekord aufstellen und in dieser Hinsicht schonmal “Leben und Tod des Kenneth Glöckler” in den Schatten stellen.

Wie kann man sonst nun “TDJG” aus Rapsicht bewerten? Neben dem offensichtlich enttäuschenden Video zeigt Kay auf musikalischer Ebene, dass er trotz des hohen Plastikgehalts seiner letzten Singles nach wie vor das Handwerk des Rappens beherrscht wie sehr sehr Wenige im deutschen Sprachraum. Flowtechnisch ist Bushido natürlich unterlegen und Kays Delivery ist mal wieder außergewöhnlich. Inhaltlich kann man “TDJG” gegenüber “LUTDGK” aber einige Schwächen attestieren. So gibt es was die Story angeht in diesen 25 Minuten zu wenig Stringenz, um einen Spannungsbogen zu kreieren, der den Zuhörer gebannt am Ball bleiben lässt. Abgesehen von einem akustisch schwer verständlichen Telefonat mit Arafat & zahlreicher wüster Beleidigungen gegen Bushido und Personen aus seinem Umfeld erfährt man außerdem wenig neue Hintergrund-Details: Weder über die genauen Umstände von Kay Ones “Flucht” aus Berlin, noch über die inneren Gesetzmäßigkeiten des Ersguterjunge-Imperiums. Zu guter Letzt wirkt die Produktion für einen Disstrack dieser Größenordnung auch nicht wirklich ausgereift.

Wie der Rest von Rap-Deutschland das Ganze empfunden hat, könnt ihr hier nachlesen:

Ex-Weggefährte Jaysus, der eine zentrale Rolle in dem Diss spielt, hat bereits eine mögliche musikalische Antwort angekündigt:

Wie auch immer man den Track bewertet – Auf Social Media-Ebene kann dieses Spektakel und sein Drumherum als einer der bisher größten Momente von Deutschrap bezeichnet werden, was nochmal zusätzlich durch die Bezugnahme von großen Medien wie Bild, focus oder die Welt seinen Ausdruck findet.

23 Responses
  1. KokaiinKarma
    KokaiinKarma

    Zitat von dein_Vater »

    Beide Tracks haben gut entertaint. Die Kiddies können sich jetzt darüber streiten welcher Rapper weniger wack ist.

    Fler ist auf jeden Fall der Whackste von allen du RosettenPrinz

    Antworten
  2. Andreas2568
    Andreas2568

    Was für Überraschung! Bushido sagt er ist Enttäuscht dabei ist der 25 Minuten Diss abnormal gut.

    Richtig gut wird es zum Schluss,wie hässlich er Bushido zerstört hat und sagt er schwängert seine Frau.

    Damit hat er bestimmt nicht mehr gerechnet hahah

    Antworten
  3. Littles
    Littles

    komplett objektiv, was an diesem “diss” ist jetzt sonderlich gut?
    16bars fasst das gut zusammen, inhaltlich gibt es NICHTS neues, das video ist wirklich richtig schlecht – 10minuten in diesem keller mit dem nervigen licht und dann 10 minuten mit dem fake bushido und der knarre… einfach viel zu lang, zu anstrengend – das rumgeschreie von kay nervt nach einer gewissen zeit einfach.

    Antworten
  4. Littles
    Littles

    auf bushidos angriffe geht er quasi gar nicht ein, woraus sich schließen lässt dass das meiste einfach wahr ist..er hat wirklich gesucked bei lorielle..
    sein rap ist natürlich besser, allerdings ist bushidos diss für mich eine ganz andere liga, er zerlegt chronologisch kays leben und hat für mich inhaltlich klar die nase vorn und das ist das entscheidende,unabhängig davon welcher rap einem nun besser gefällt.

    Antworten
  5. DJDeal
    DJDeal

    Zitat von plutonium_22 »

    Nehmen wir mal an diser beef wäre nicht gewesen was hetten bushido und kay one noch zusamen könen rapen ?

    Stayle&geld 2 hehehe oder 🙂

    was ist denn mit dir und der grammatik passiert? 😀 musste grad so lachen. vllt verarscht du uns auch alle, dann respekt!

    Antworten
  6. Ebbe
    Ebbe

    Ist doch klar, dass die Bushido-Lutscher den Diss verreissen. Dabei hat er den Mut das auszusprechen was sich andere nicht trauen.

    Dass Bushido keine Texte selber schreibt disqualifiziert ihn automatisch, jeder, der die Hip Hop Kultur mag muss diesen Typen mit Verachtung strafen. Das ist nicht Rap!

    Bin wahrlich kein Kay One Fan, aber der Junge hat dickere Eier in der Hose als alle krassen Gangster Rapper da draußen, die ihr alle feiert!

    Antworten
  7. Ebbe
    Ebbe

    Dieses verlogene Rap Business…

    Unerträglich. Als Kay One bei Stern TV war haben alle gelutscht, als “Leben und Tod des…” kam haben alle gelutscht via Twitter und den ganzen Rotz.

    Keiner von den Pappnasen hat die Eier jetzt mal zu sagen, dass Kay One den Mut hatte, genau das auszusprechen, was eigentlich alle denken!

    Antworten
  8. Littles
    Littles

    total mutig.. das wurde doch alles schon in diverses disses schon erwähnt.
    ist nicht so dass kay der aller erste ist der es jemals gewagt hat bushido zu dissen.
    sidos diss fand ich damals viel mutiger, da er sich nach wie vor in berlin bewegt hat. kay ist unter polizeischutz aus berlin abgehauen und traut sich 1 jahr später irgend n alten kram neu aufzuwärmen.
    wo sind die enthüllungen?! nach all den riesen ankündigungen einfach enttäuschend

    Antworten
  9. Ebbe
    Ebbe

    Zitat von Littles »

    total mutig.. nach all den riesen ankündigungen einfach enttäuschend

    Hör mal genau hin, er erzählt die ganze Story von Beginn an. Dass er Polizeischutz braucht ist verständlich. Der Clan ist nicht ohne.

    Ich bleibe dabei, Kay hat Mut bewiesen wie es kein anderer tun würde, weil sie alle Angst haben. Er hat sich gewehrt und das sehr gut sogar.

    Bushido ist ein Faker, also Rapirrelevant.

    Antworten
  10. Nedved_MC
    Nedved_MC

    Als Rapper kann man das wahrscheinlich net abfeiern weil man es sich mit Ushido nicht verscherzen will. Rap-technisch n Brett. Finde Kay net wirklich gut als Typ aber immer noch um längen besser wie Bushido.

    Antworten
  11. HankMooody
    HankMooody

    Zitat von Littles »

    auf bushidos angriffe geht er quasi gar nicht ein, woraus sich schließen lässt dass das meiste einfach wahr ist..er hat wirklich gesucked bei lorielle..
    sein rap ist natürlich besser, allerdings ist bushidos diss für mich eine ganz andere liga, er zerlegt chronologisch kays leben und hat für mich inhaltlich klar die nase vorn und das ist das entscheidende,unabhängig davon welcher rap einem nun besser gefällt.

    Thumbs Up!!!

    Antworten
  12. Keepbeatreal
    Keepbeatreal

    finde das wenn bushido wirklich selten seine texte allein schreibt dieser inhaltliche vergleich in dieser diss runde ziemlich wenig aussagekraft hat… und man hat das ja auch schon oefter gehoert das bushido ungerne allein schreibt. was jetzt alles stimmt oder nich weiss man aber auch nicht.

    Antworten
  13. FreshMotherFucker
    FreshMotherFucker

    Also 1.) Wo ist das bitte gut gerappt ? er verschluckt Wörter und schreit wie ein kleiner Junge dem man sein Lolly weggenommen hat 2.) wie hier schon erwähnt wurde geht er auf gar nix aber wircklich überhaupt nix ein was Bushido ihm alles vorwürft dementsprechend finde ich Bushido glaubwürdiger 3.) erzählt er überhaupt nix neues. Also für mich hat ganz klar Bushido gewonnen und ich bin kein Bushidofan aber auch kein Kayfan das ist meine Objektive Meinung.

    Antworten
  14. Jo187
    Jo187

    ich fand bushidos song von anfang an nicht gut weil die Technik einfach nur schlecht war, darum war für mich klar das kay’s track auf jeden fall besser wird. wir haben in den 25 min viel erfahren und es ist halt einfach besser gerappt. klar hat bushido auch viel preisgegeben in seinem track, aber sind wir mal ehrlich da war doch auch nix neues dabei für jemanden der Google benutzten kann.

    Antworten
  15. Tbs
    Tbs

    Zitat von FreshMotherFucker »

    Also 1.) Wo ist das bitte gut gerappt ? bla bla bla..

    Du fragst, wo das gut gerappt ist? Kay hat hier übertrieben krass gerappt du Pappnase.

    Gegen Bushido hat er natürlich verloren, was aber zu 80% an den Soldaten liegt. Ansonsten würde ihn die Komplette Szene haten, wie es auch damals der Fall war.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.