Das XXL Mag, seines Zeichen eines der wichtigsten und bekanntesten US Hip Hop Magazine, beschäftigt sich nicht nur mit Amirap in all seinen Facetten, sondern hat sich nun in einem aktuellen Artikel unter dem Motto The New New: 15 European Rappers You Should Know auch mit Rappern aus Europa beschäftigt. So zählen die Kollegen aus Ǔbersee 15 Rapper aus Deutschland, Schweden, Irland, Frankreich und England auf, die laut dem Magazin zu den “up-and-coming spitters lighting Europe on fire” gehören, und die man kennen sollte.

Zu diesen “hip-hop newbies from across the pond”, die man kennen sollte, gehören auch zwei Vertreter aus den hiesigen Reihen. Zum Einen hat es der allseits erfolgreiche Cro unter das Ranking geschafft. Dabei zählt auch das XXL Mag die zahlreichen beeindruckenden Erfolge des Panda Rappers mit der Formulierung “As they say, numbers don’t lie” auf und erwähnt auch den Raop Sound des Chimperator Signings.

Cro in der Liste der “15 European Rappers You Should Know”

Haftbefehl ist ebenfalls einer der “15 European Rappers You Should Know”. Das XXL Mag nennt dabei “Generation Azzlack” als Haftbefehls “Notable song”. Zwar gehört der erwähnte Track sicherlich zu Haftbefehls stärksten Songs, doch wahrscheinlich würde man insgesamt doch eher “Chabos wissen wer der Babo ist” als Haftbefehls musikalisches Aushängeschild wählen. Während man hierüber jedoch noch hinwegsehen kann, ist folgende Behauptung doch schon recht unglücklich gewählt:

Haftbefehl could very well be referred to as the German Macklemore.”

Zwar lässt sich die Intention des Autors nachvollziehen: wie Macklemore hat es auch Haftbefehl ohne Major Label im Rücken geschafft sich einen Hype aufzubauen und Millionen Klicks bei Youtube zu generieren. Allerdings lassen sich die Independent Erfolge der beiden Rapper bei genauem Hinsehen nicht wirklich vergleichen: so kann Macklemore bereits mehrere kommerziell erfolgreiche Single- und Radio Hits sowie Gold-und Platin Auszeichnungen vorweisen, während Haftbefehl verkaufstechnisch auch im Vergleich zu anderen deutschen Independent Acts stets Luft nach oben hatte. Zudem lassen sich Baba Hafts innovativer Gangstarap Entwurf und Macklemores gerne poplastige Rapsongs rein musikalisch natürlich überhaupt nicht vergleichen.

Auch die vom XXL Mag gewählte Umschreibung des Hafbefehls Sound mit “A much harder, gangsta-leaning version of German hip-hopper Cro ist angesichts der der deutlichen stilistischen Unterschiede zwischen Cro und Haftbefehl eher ein wenig abenteuerlich geraten.

Haftbefehl in der Liste der 15 European Rappers You Should Know

Interessant ist übrigens, dass die jeweils gewählten Videos von Cro und auch von Haftbefehl klickechnisch den anderen 13 Videos weit voraus sind. Abschließend lässt sich sagen, dass es zwar zunächst recht willkürlich erscheint, warum es gerade Cro und Haftbefehl unter das Ranking geschafft haben, jedoch zeigen Cros Raop Entwurf und Haftbefehls Street Rap Sound immerhin ein breites Spektrum deutscher Rap Musik auf, so dass die Beiden daher gut als Repräsentanten fungieren. Trotz der hinkenden Vergleiche im Artikel ist es daher eigentlich eine gute Sache, dass es gerade Cro und der “deutsche Macklemore” in das XXL Mag geschafft haben.

2 Responses
  1. BNC
    BNC

    Die Klickzahlen hängen sicherlich damit zusammen das Deutschland der grösste Musikmarkt Europas ist.

    Antworten
  2. Parragraf31
    Parragraf31

    Zitat von BNC »

    Die Klickzahlen hängen sicherlich damit zusammen das Deutschland der grösste Musikmarkt Europas ist.

    der größte musikmarkt ist sicherlich großbritanien / england

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.