Wie jetzt bekannt wurde, wird der aus Baton Rouge, Louisianna, stammende Rapper Lil Boosie voraussichtlich am 18. August 2014 aus dem Gefängnis entlassen.

Was bei manchem deutschen Rap-Fan vielleicht nur ein fragendes Stirnrunzeln hervorruft, ist in den USA eine seit langem erwartete Nachricht. Lil Boosie, der mit bürgerlichem Namen Torrence Hatch heißt, ist seit dem 22. September 2009 im Gefängnis. Seit dem ist er immer wieder in verschiedenste Verfahren verwickelt, die vom Missbrauch von Betäubungsmitteln bis zu Auftragsmord alles abdecken.

Die ewige Geschichte von Torrence Hatch und seinem Kampf mit dem Gesetz beginnt an eben diesem 22. September, an dem er sich des Besitzes von Marijuana schuldig bekannte, mit dem man ihn im Oktober des Vorjahres erwischt hatte. Als der Richter herausfand, dass Hatch in der Zeit bis zu seiner Verurteilung 2009 gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte, verdoppelte er die ursprüngliche Strafe am 10. November 2009.
Im Juni 2010 kam dann die Mordanklage wegen des Mordes an Terry Boyd hinzu, dessen einzige Grundlage die Aussage des Todesschützen, Hatch hätte ihn beauftragt, so wie Lyrics aus dem Song “187” waren. Zeitgleich wurde Hatch in einem anderen Verfahren vorgeworfen, den Schmuggel von Codein, Ecstasy und Marijuana ins Gefängnis geplant zu haben, welches im November 2011 zu einer Verurteilung von 8 Jahren Freiheitsstrafe führte. Aufgrund der Mordanklage bestand zwischenzeitlich sogar die Möglichkeit eines Todesurteils für Lil Boosie.

Im Mai 2012 gab es dann aber das erste Aufatmen für Torrence Hatch, er wurde von den Mordvorwürfen aufgrund mangelnder Beweislast freigesprochen. Noch im Dezember desselben Jahres war es Hatch’s Anwälten möglich nachzuweisen, dass er bei seinem Schmuggelversuch auf die List eines Beamten hereingefallen war, der ihn mit den Betäubungsmitteln gelockt hatte. So wurde auch die 8-jährige Freiheitsstrafe aufgelöst. Hatch sitzt zum August 2014 also nur noch seine ursprüngliche Haftstrafe aus dem Jahr 2009 ab.

Der Fall Lil Boosie ist in den USA deshalb so interessant, da im Prozessverlauf die Unzulänglichkeiten der amerikanischen Justiz mehr als deutlich wurden. Gleichzeitig genießt Torrence Hatch ein immenses Ansahen im Süden der USA, denn hier machte er nicht nur durch seine Musik (sein erstes Album erschien bereits 2000), sondern vor allem auch durch seine generöse Art von sich reden.
Für viele wird er daher als eine Art Robin Hood idealisiert; der unverstandene, moralisch integere Kämpfer für die Bürger, der gegen den fiesen, von Verschwörungen durchsetzten Justizapparat der USA antritt.

Außerdem wird auch musikalisch einiges von ihm erwartet, schließlich erlebte seine Karriere den radikalen Einschnitt der Inhaftierung kurz vor seinem Durchbruch in den Mainstream. Vorher konnte Lil Boosie sich noch, teils in Zusammenarbeit mit Südstaaten-Rapper Webbie, einen amtlichen Hype um seine Person aufbauen. Hier seht ihr zwei Videos, die Lil Boosies Karriere einen ordentlichen Schub gegeben haben.

Lil Boosie feat. Foxx & Webbie – Wipe Me Down

Lil Boosie feat. Yung Joc – Zoom

UPDATE: Mittlerweile gibt es ein früheres Haftentlassungsdatum für Lil Boosie. Nach einer 〞ußerung seines Bruders und Managers Tanquari Hatch wurde über eine vorzeitige Entlassung im Februar spekuliert, nun wurde das Gerücht auch von offizieller Seite bestätigt: Lil Boosie wird wohl ab dem 13. Februar wieder auf freiem Fuß sein. Außerdem soll er während der Haft Material für über 600 Songs angesammelt haben.

8 Responses
  1. Serpico
    Serpico

    Muss dem vor mir absolut recht geben, welcher Idiot hat Ihm nen Daumen runter gegeben. From Bottom to the Top ist ein wahnsinns Track. Wobei seine Features wie z.B. auf dem Track mit Jeezy und Anthony Hamilton (Everything) auch absolut geil sind. Freeee Boosie!!!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.