Image and video hosting by TinyPic

Da ist es! Jedes Jahr kürt das XXL Magazine die zehn heißesten Newcomer im Game und druckt diese auf das Cover der Zeitschrift. Betitelt wird das Ganze als 2013s Freshman Class, sprich: die Erstsemester für 2013. Auf den Covern sind jedes Jahr Gesichter zu sehen, die man sich als fanatischer Verfolger des Rap-Games schon lange eingeprägt hat, aber auch das Ein oder Andere neue Gesicht ist immer zu sehen. Dieses Jahr sind es sogar 11 Künstler, die es auf das Cover geschafft haben.

Für die Künstler ist diese Ehre zwar eher ein Tropfen auf den heißen Stein, aber dennoch ist das XXL Freshman Cover für die Fans und womöglich auch für Plattenbosse der einschlägigen Labels signifikant. Die Künstler haben schließlich hart gearbeitet um als Newcomer wahrgenommen zu werden und sind nun bereit ihr Können auch vor einem größeren Publikum zu beweisen. Doch sehen wir uns das Cover einmal an und inspizieren jeden abgebildeten Künstler.

Image and video hosting by TinyPic


Ab-Soul: Er stellt ein Viertel von Top Dawg Entertainment dar, dem relativ jungen Independant-Label dem auch Kendrick Lamar entsprungen ist und mit dem er zusammen mit Schoolboy Q und Jay Rock die Supergroup Black Hippy formt. Ab-Soul veröffentlichte letzten Sommer sein zweites Independent-Album “Control System“, auf dem er mit teilweise depressiven und gesellschaftskritischen Texten glänzen konnte und auch seine abstrakten Reimstrukturen zum Besten gab.


Kirko Bangz: Kirko Bangz konnte in 2011 die Musiklandschaft mit seinem Hit “Drank In My Cup” von sich überzeugen. Während Kid Ink letztes Jahr noch seine Abwesenheit auf dem vergangenen Freshman Cover kritisierte, schaffte es der Houston, Texas-Native dieses Jahr mit seinem Mixtape “Procrastination Kills 4” und Zusammenarbeiten mit u.a. Meek Mill, Master P, Trae The Truth und Freddie Gibbs sich diese Mal einen Platz zu sichern.


Trinidad Jame$: Der Gold-Fetischist aus Atlanta ist vielleicht noch nicht jedem ein Begriff. Im Oktober 2012 konnte Trinidad Jame$ mit dem Track “All Gold Everything” einen unglaublichen Hype generieren und viele Rapgrößen veröffentlichten Remixes zu dem Song. Doch mit seinem Mixtape “Don’t Be S.A.F.E.” konnte Trinidad Jame$ beweisen, dass er einen ziemlich einzigartigen Sound im Gepäck hat.


Dizzy Wright: Er ist Mitglied der Funk Volume-Crew des letztjährigen Freshman Hopsin und steht auch bei dessen jungem Label unter Vertrag. Wie Iggy Azalea im letzten Jahr bekam Dizzy durch die Gunst der XXL-Leser den einzigen Platz auf dem Cover, der nicht durch die Redaktion entschieden wurde.


Logic: Er ist noch relativ unbekannt, doch hat bereits drei Mixtapes veröffentlicht. Logic nennt sich selbst und seine Mixtapes auch gerne Young Sinatra. Mittlerweile hat Logic auch einen Plattenvertrag im Gepäck, man darf also gespannt bleiben, was von dem jungen MC noch kommt.


Travi$ Scott: Ein Name, der den allermeisten wohl noch unbekannt war, als er im vergangenen Jahr auf der Tracklist des G.O.O.D. Music-Samplers “Cruel Summer” auftauchte. Seitdem hat der ebenfalls aus Houston stammende Rapper und Produzent sogar bei Kanye Wests Label unterschrieben und wird in Kürze sein Mixtape “Owl Pharaoh“. veröffentlichen.


Joey Bada$$: Joey Bada$$ sorgte mit seinem Mixtape “1999” in 2012 für Aufsehen, da er den vergessen geglaubten Boom-Bap-Sound der Neunziger zurück brachte und das als gerade mal 18-jähriger, der sich wahrscheinlich nicht mal richtig an die Neunziger erinnern kann. Der talentierte MC aus Brooklyn hat mit seiner Pro Era Crew außerdem eine enormes Team aus weiteren MCs und Produzenten hinter sich, von denen in Zukunft so einiges zu erwarten sein wird.


Action Bronson: Er ist mit 29 Jahren der älteste Freshman auf dem diesjährigen Cover. Action Bronson sollte eigentlich jedem, egal ob Verfolger des Rap-Games oder nicht, ein Begriff sein. Der MC aus Flushing, Queens hätte eigentlich auch schon letztes Jahr auf dem Cover landen können, da er seit Anfang 2011 permanent Mixtapes oder Free-Alben veröffentlicht, die eine konsequent hohe Qualität vorweisen können. Action Bronson kann auf Zusammenarbeiten in Albumlänge mit The Alchemist, Statik Selektah, Party Supplies zurück blicken. In 2013 ist von dem New Yorker Schwergewicht u.a. ein Free-Album zusammen mit Superproducer Harry Faud und sein offizielles Major-Debüt zu erwarten. Ohne Frage, Action Bronson ist zur Zeit einer der gefragtesten MCs im Game.


Angel Haze: Neben anderen weiblichen MCs wie Iggy Azalea oder Azealia Banks, ist Angel Haze eine weitere Hoffnungsträgerin mit enormen Talent. In 2012 erregte ihr Mixtape “Classick” großes Aufsehen, da Angle Haze darauf lyrisch wortgewandt u.a. ihre schreckliche Kindheit verarbeitetete. Trotzdem kann Angel Haze auch Club-taugliche Hits fabrizieren.


Chief Keef: Chief Keef ziert das XXL Freshman Cover lediglich als kleines Porträtfoto, weil er höchst wahrscheinlich zum Zeitpunkt des Fotoshootings noch im Gefängis saß. Chief Keef wurde wahrscheinlich noch mit in die Liste aufgenommen, da man seinen unglaublichen Hype, den er in 2012 erfahren durfte, nicht einfach ignorieren kann, auch wenn seine Rap-Künste und auch sein Debüt-Album “Finally Rich” einiges zu wünschen übrig ließen.


ScHoolboy Q: Ein weiteres Mitglied von Black Hippy ist auf dem Cover gelandet. ScHoolboy Qs Texte sind vielleicht nicht ganz so tiefgründig, wie die von Ab-Soul oder Kendrick Lamar, aber dennoch beherrscht Q eine mindestens genau so gute Reimtechnik und hat ein gutes Ohr für eingängige Beats. Nach seinem starken 2012er Album “Habits & Contradictions” ist dieses Jahr sein folgendes Album “Oxymoron” zu erwarten.


UPDATE: Behind the Scenes-Bericht vom Cover-Shoot.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.