Image and video hosting by TinyPic

Über den interessant aussehenden Herren mit dem klangvollen Namen Trinidad Jame$ ist derzeit noch nicht allzu viel bekannt. Das Bißchen was einem dieses Internetz über ihn verrät, sind vor allem Fakten, die man auch bereits aus seiner Musik schließen konnte. Offenbar stammt der gute Jame$ aus Trinidad, nennt Clayton County, Atlanta sein Zuhause und hat es dort bereits vor seinen ersten Gehversuchen im Rapgeschäft als ausgewiesener Fashion-Aficionado zu lokaler Berühmtheit gebracht.

Anfang August veröffentlichte Trinidad Jame$, der seinem äußeren Erscheinungsbild nach an eine Mischung zwischen A$AP Rocky und dem jungen Ol’ Dirty Bastard erinnert, sein Mixtape “Don’t Be S.A.F.E.“, wobei S.A.F.E. in diesem Fall für “Sensitive As Fuck Everyday” steht. Auf diesem rappt Jame$ über alles, was das Georgia-Swag-Rap-Handbuch so hergibt: “Ratchet Bitches”, “Fuck-Niggas” und insbesondere, wie man sich stilecht mit einer halben Wagenladung Gold schmückt.

Dies tut er mit einer derart lässigen Attitüde und auf einem Soundbett, dass sich weitestgehend so anhört, als würden sich SpaceGhostPurrp und eine 2004er Version von David Banner Haze rauchend und in einem Chevy-Cabriolet auf die Reise durch die Staaten südlich der Mason-Dixon-Linie machen, was die ganze Angelegenheit einfach unwiederstehlich macht.

Man darf gespannt sein, was in Zukunft noch von dem Mann, den sie Trinidad Jame$ nennen, kommen wird, “Don’t Be S.A.F.E” macht jedenfalls Lust auf mehr.

Download: Trinidad Jame$ – Don’t Be S.A.F.E.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.