Image and video hosting by TinyPic

Der Release von Celo & Abdis Erstlingswerk “Hinterhofjargon” rückt immer näher. Nachdem wir euch Anfang dieser Woche schon mal einen ersten Eindruck von dem Longplayer geben konnten, haben wir nun Celo, die eine Hälfte des in Interviews immer sehr unterhaltsam auftretenden Azzlackz-Duos, gebeten, uns seine musikalischen Einflüsse rund um Frankfurt, die Vereinigten Staaten und natürlich den in seinen Texten immer wiederkehrenden Einfluss von Rap französischer Prägung in Form einer Top 10 zu präsentieren:


#10: Rödelheim Hartreim ProjektReime

Celo: ?“STA PICKA STA?? JEBEM TI MATER!!”…

1994 – Ich war 12 und hab VIVA geschaut. Ich war direkt geflasht Der Style ging direkt ins Ohr.Frankfurt eben!


#09: Cypress HillInsane in the brain

“DON’T YA KNOW ?! I’M LOOCOOO”

Hits from the Bong…Ich Idiot fing an zu kiffen, parrallel dazu gab ich mir Tracks von Cypress Hill!


#08: Notorious B.I.G.Hypnotize

“ESCARGOT, MY CAR GO, ONE SIXTY, SWIFLY”…

1997 – Der Flow, der Beat, der Style, die Hook, einfach alles…Der beste Hip Hop-Track aller Zeiten! SEIN


#07: Iam – Demain c´est loin

“DEMAIN, C’EST LOIN”…
“DER MORGEN, IST WEIT”…

1997 – Das legendäre L´ecole du micrp d´argent. Ich hätte davor nie gedacht, dass die Sprache Französisch so geil ist. Ich war von der 5. bis zur 10. auf einem altdeutschen Gymnasium (1. Fremdsprache – leider immer Note 6) und hab damals von einem Austauschschüler der zu Besuch kam eine Kassette aus seinem Walkman geschnappt. Das komplette Album von Iam. Das war mein Start in die Welt des Franzakken-Raps!


#06: Shurik´N – Samurai

“JE PARTIRAI COMME UN SAMURAI”…

2000 – Ich war in Bosnien bei einem Kumpel in meiner Mahala in Sarajevo. Er war damals Sprüher (einer der besten Bosniens) und war auch viel in Europa unterwegs. So kam es dazu, dass eine CD (Ou je vis – Reedition) die in Marseille gekauft wurde von einem Gastarbeiterkind aus Deutschland in Bosnien wahrgenommen und später zum Inspirtationmittel wurde…Verstehste?


#05: AzadNapalm

“ICH WEISS NUR, DAS INTERESSIERT DICH ‘NEN FEUCHTEN KEHRICHT, DESHALB DISS ICH DICH AUF EWIG”!

2000 – Ich war 18, auf Tyson-Shnitt, JOgginghose und Pitbull-Shirts unterwegs und dann kam noch “Napalm” (Auf MTV!!!). Ich war direkt geflasht vom Video, vom Style – alle in Camouflage mit Fahne und Azad-Logo (so Intifada-mässig). Damals gab es nix Vergleichbares im Deutschrap. Man war stolz Frankfurter zu sein!!!


#04: AzadGegen den Strom

“HALT! DAS WAR´S DEPP, STOPP DEIN SCHWANZ IM ARSCH RAP”!!!

2001 – Aggressiv & asozial – genauso hab ich mir immer Straßen-Rap vorgestellt. Einfach in die Fresse BAABAAA!!!


#03: Lunatic – Pas l’temps pour les regrets

“PAS L’TEMPS POUR LES REGRETS”…”KEINE ZEIT FÜR REUE”…

2001 – Internet sei Dank – DSL in da House! Also direkt mal die Franzakken-Szene durchgekämt und auf das Album “Mauvais Oeil von Lunatic (Booba & Ali) gestoßen. Direkt Gänsehaut!!!


#02: BoobaTemps Mort

“TEMPS MORT, ENCORE NOUS, C’EST DANGEREUX”…

2002 – Was ist daaas??? Hab ich mir nur gedacht. Der Beat wie er anfängt und dann noch der Style von Booba..UNGLAUBLICH! Das gelichnamige Album absoluter Klassiker!


#01: SefyuQui va avec

“TONY VOULAIT LA VIE DE REVE, Y VOIT LE CAUCHEMAR QUI VA AVEC”…

“TONY WOLLTE DAS LEBEN, VON DEM JEDER TRäUMT, JETZT LEBT ER DEN ALBTRAUM DER DAZU GEHöRT…”

2006 – Gesellschaftskritik auf höchstem Niveua (nach Ideal J – Hardcore). Endlich was Neues, nach Booba und Mafia K1. Die Aussprache und der Style sind mir damals schon auf verschiedenen Mixtapes aufgefallen. (“Pur son Ghetto / Talents faches“). Senegalo Ruskov Molotov!! 2008 haben dann auch Celo & Abdi in den G8-Studios aufgenommen.?

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.