Image and video hosting by TinyPic

“La Music de Harry Fraud – Wer diesen Namedrop am Anfang eines Tracks hört, kann sich zumeist sicher sein, dass hier ein Produkt der Handelsklasse A angeboten wird. Der New Yorker Produzent leistet sich so gut wie keine Aussetzer, egal ob es mit seinem Langzeit-Kollaborateur French Montana oder mit Newcomern wie Action Bronson, Maffew Ragazino oder Kid Daytona ist. Harry Fraud liefert ab. Und das in Serie.

Seit ihn French Montana – zu dieser Zeit bereits eine gestandene Größe in der New Yorker Street Rap-Szene – zufällig entdeckt hatte, begannen die Beiden ihr äußerst fruchtbares Arbeitsverhältnis. Der erste größere Hit, den dieses Partnerschaft hervorbrachte, sowie Harry Frauds Durchbruch darstellte, war 2009 der Song “New York Minute”, auf dem auch Jadakiss mit einem Gastverse zu hören war. Neben den starken Parts von Montana und Jada war es vor allem das von Fraud maßgeschneiderte Soundbett was dem Trio einen Platz in der Heavy Rotation der New Yorker Radiosender sicherte.

Für den Beat von “New York Minute” hatte Fraud ein Sample aus einem soften Pop-Rock Song von Don Henley genommen und daraus einen düsteren Straßenbanger gemacht – nichts ungewöhnliches für den Sohn einer Sängerin und eines Vaters, der, wenn er nicht selbst musizierte, Konzerte der Beach Boys oder Tina Turner im Madison Square Garden veranstaltete. So früh mit vielerlei Arten von Musik in Berührung gekommen, entschied sich Fraud, aufgewachsen im Brooklyn der 90er Jahre, dennoch gegen die Gitarre und für die Turntables und kam so wenig später zum Produzieren.

Nach “New York Minute” wuchs die Nachfrage für den distinktiven Sound des Irisch-stämmigen New Yorkers, der sich zumeist durch interessante Samples, luftig-träumerische Soundflächen und aggressive Drum Sounds auszeichnet. Es folgten Kollaborationen mit diversen New Yorker Künstlern wie Harlamite Smoke DZA und Newcomer Maffew Ragazino. Weiterhin stand aber die enge Zusammenarbeit mit French Montana und seiner Coke Boys-Crew im Vordergrund. So produzierte Fraud auch den größten Teil des viel beachteten “Coke Boys 2 “, welches letztes Jahr im Spätsommer erschien.

Insbesondere ein Song des Gespanns Fraud/Montana sorgte allerdings dafür, dass letztgenannter die Aufmerksamkeit der gesamten Musikindustrie auf sich ziehen konnte. Der mit einem Lords Of The Underground-Sample angereicherte Beat zum Track “Shot Caller” lässt Montanas Reime gleichermaßen glänzen, wie er dafür sorgt, dass man den Track erstmal nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Seitdem “Shot Caller” zunächst in New York und später auch weit darüber hinaus einschlug wie eine Bombe, wurde French Montana nach einem Wettbieten, an dem sich auch Rick Ross Maybach Music und Kanye Wests G.O.O.D. Music Label beteiligten, zu Bad Boy Records gesignt, als Freshman aufs Cover des XXl-Magazins berufen und ist seit einem halben Jahr neben Tity- 2 Chainz der wohl gefragteste Feature-Gast überhaupt. Zwei erfolgreiche Remixe, die zum Einen Montanas größte Fürsprecher Rick Ross und Diddy, zum Anderen ein All-Star-Team New Yorker MCs featurten, sorgten dafür, dass die Anziehungskraft des Tracks weiterhin ungebrochen ist.

Auch für Harry Fraud bedeutete der Hit, dass er sein Portfolio um ein Vielfaches erweitern konnte. Zwar arbeite er auch weiterhin mit hungrigen New Yorkern wie Meyham Lauren und am prominentesten mit Action Bronson zusammen, aber konnte seitdem auch Beats auf den Mixtapes von Juicy J (“Blue Dreams & Lean”), Wiz Khalifa (“Taylor Allderdice“) und Prodigy (“H.N.I.C. 3”) platzieren. Der im Untergrund äußerst aktive Neako, pickte für sein letztes Mixtape “LVLZEBRA” einen Beat, der Harry Fraud bereits vor Jahren die Anerkennung eines der schärfsten Musikkritiker der Welt einbrachte.

Fraud hatte als Nebenhustle Musik für die EMMY-Awards produziert und als Simon Cowell, der bei “American Idol” seit Jahren die “Bohlen-Rolle” inne hat, bei einer der Award-Shows die Möglichkeit bekam, sich auf der Bühne zu äußern, nahm er sich die Zeit, die von Fraud stammende Einlaufmusik zu würdigen: “That’s a Hit record!”

Das Momentum ist also zurzeit ganz auf der Seite von Harry Fraud. Nicht nur wird er das komplette nächste Smoke DZA Album “Rugby Thompson” produzieren und mit Curren$y (“Cigarette Boats”) und Action Bronson (“Saab Stories”) vollständige Kollabo-Projekte verwirklichen. Durch den “Shot Caller Remix” ist auch ein zurzeit besonders erfolgreiches HipHop-Schwergewicht aus Miami auf den Workaholic aufmerksam geworden. Gegenüber NPR gab dieser zu Protokoll:

“I’ve started to slowly build a relationship with [Rick] Ross, to where he saw something he really liked. […] I was down at Ross’s crib in Miami for a couple days a couple weeks ago, and we knocked out some s?-. So hopefully people can expect to hear some music. Hopefully. No guarantee.”

Die Chancen, Ricky Rozay in Zukunft über Harry Frauds Produktionen zu hören, stehen also gar nicht schlecht.

Weitere Highlights von Harry Frauds Schaffen in diesem Jahr stellen die unverhoffte, aber um so geilere Zusammenarbeit von Action Bronson und Soulja Boys Kumpel Riff Raff, sowie der Track “Blue Dreams” des Jungspunds Adrian Lau dar, den Fraud produktionstechnisch unter seine Fittiche genommen hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.