Image and video hosting by TinyPic

In Soundbild und Ästhetik des Selfmade-Signings Genetikk konnte man ihre musikalischen Einflüsse bereits vermuten. Auch in unserem Interview unterstrichen die beiden Saarländer ihre Liebe zu amerikanischem, sowie französischem Rap. In diesem Zusammenhang haben wird Karuzo & Sikk gebeten uns ihre Top 10 der Tracks zu nennen, die den größten Einfluss innerhalb ihrer musikalischen Sozialisation hatten:

10. DMX ? Damien

Bester Song von DMX. Ruff Ryders is eigentlich nich so unser Fall, aber umso krasser is “Damien”. Wenn DMX rappt hört sich das echt an wie ein bellender Hund.. der war eindeutig zu lange im Zwinger bei seinen Kötern. Aber das macht ihn aus.

9. Method Man & Redman ? How High Part 2

Die zwei sind einfach wie wir. Sikk is auch my brother from another mother, wie Redman Method Man auch nennt. High is how I stay all the time. Jeder von uns hat “How High” mindestens eine Million mal gesehen. Wir holen den High-Score!

8. Outkast ? ATLiens

Outkast is auch ein Dream Team. Ihre Musikalität is für Rap fast schon zu viel! Andre 3000 is der einzige Mensch, der noch exzentrischer is als Karuzo. Ich glaube die arbeiten ähnlich wie wir, deshalb sind die so verdammt gut.

7. NTM ? Laisse pas trainer ton fils

Wir sind beide nicht so leicht zu beeindrucken was deepe Songs angeht, aber dieser Track reisst dir einfach das Herz aus der Brust. In der Schule haben die Jungs aus Frankreich uns immer mit neuem Material versorgt. In der Pause haben wir so mehr französisch gelernt als in allen Unterrichtsstunden zusammen.

6. Notorious B.I.G. ? Kick In The Door

Der coolste Fettsack der Welt, Rap-Phenomenon! Mehr Flow geht definitiv nicht. Ich hab, glaub ich, ein Monat am Stück nix anderes gehört, nachdem ich den Track entdeckt hatte. So überlegen und mächtig wie Biggie kann keiner sonst rappen.

5. Busta Rhymes ? Woo-Ha!! (Got You All In Check)

Außer ODB dreht keiner so gekonnt durch am Mic. Busta war schon immer Rap in Reinform und verkörpert genau das was unsere Musikrichtung ausmacht.

4. Mobb Deep ? Survival Of The Fittest

Purer Eastcoast-Sound.. man verfällt automatisch in Kopfnicken und das schon lange bevor die Drums einsetzen. Mindestens so dope wie monoton.

3. The Fugees ? Fu-Gee-La

Jeder der sagt Fugees wären nicht Rap, hat keine Ahnung von Musik. Lauryn Hill ist die beste Rapperin, die jemals gelebt hat. Niemand kann so einzigartige Tracks wie die Fugees machen. Die Stimmung in den Tracks ist so dicht… schwer das in Worte zu fassen. Geht direkt ins Herz.

2. Eminem ? Role Model

Eminem läuft sowieso außerhalb jeder Konkurrenz. Wir können gerne über Rap reden, aber wenn das Gespräch nicht eintönig werden soll, müssen wir ihn aus jeglicher Wertung rausnehmen, er ist ein Genie.

1. Wu-Tang Clan ? Protect Ya Neck (The Jump Off)

Bei der Ziehfamilie bei der ich als Kind zeitweisegelebt hab, hatte ich sowas wie nen großen Bruder. Wann immer der Track lief hat die ganze Wohnung nach Skunk gestunken. Immer wenn ich jetzt den Track höre, muss ich an Weed denken oder umgekehrt, das wird wohl nie wieder weggehen.

12 Responses
  1. DaHool
    DaHool

    Sehr gute Auswahl an tracks, vielleicht merken manche Leute jetzt das es noch was vor young Money shit clikk gab!
    Und auch an die jüngeren hier im Forum, hört euch einfach ein paar der Tracks an, dass ist wahrer Hip Hop!!

    Antworten
  2. Rogzzz
    Rogzzz

    Genau meine Mucke! 😀 Das ist auf jeden Fall Rap aus einer Zeit, als man noch 2Pac Baggys und Basketball- oder Baseballshirts trug, mit nem fetten Walkman in der Tasche und nem Bandana oder Schweissband auf dem Kopf. ^^ Natürlich durfte auch kein Hanfblatt und Biggie bzw. Tupac Poster im Zimmer fehlen. Und nur Filme wie “Above the Rim”, “So High”, “Menace II Society” und “Boyz in da Hood” waren das einzig Wahre. Ach ja, die guten alten Zeiten.

    Antworten
  3. JNeezy
    JNeezy

    Krasse Lieder, wobei ich bei Genetikk vom Style her mehr erwartet hätte, dass ihn Eminem am meisten geprägt hätte.
    Wollte ausserdem noch kurz sagen, dass ich mit 16 wahrscheinlich zu der jüngeren Generation Hip Hop-Hörern gehöre aber trotzdem nicht dieses Cash Money Records Zeug höre …

    Antworten
  4. M0sh
    M0sh

    Zitat von JNeezy »

    Wollte ausserdem noch kurz sagen, dass ich mit 16 wahrscheinlich zu der jüngeren Generation Hip Hop-Hörern gehöre aber trotzdem nicht dieses Cash Money Records Zeug höre …

    nur mal so nebenbei cash money das label gibts schon länger als dich wenn du 16 jahre alt bist 😉
    naja zur tracklist hätte auch vielleicht etwas individuelleres an tracks erwartet wobei es trotzdem klassiker sind & bleiben werden

    Antworten
  5. Csen
    Csen

    but i dont get pissed / ya´ll don´t even see through the mist / how da fuck can i be white I don´t even exist

    Antworten
  6. JNeezy
    JNeezy

    Zitat von m0sh »

    nur mal so nebenbei cash money das label gibts schon länger als dich wenn du 16 jahre alt bist 😉
    naja zur tracklist hätte auch vielleicht etwas individuelleres an tracks erwartet wobei es trotzdem klassiker sind & bleiben werden

    Ich weiß, dass es Cash Money Records schon seit den 90ern gibt, nur das was die heute rausbringen hat mit früher 0 zu tun !

    Antworten
  7. Kabm
    Kabm

    Zitat von daHool »

    Sehr gute Auswahl an tracks, vielleicht merken manche Leute jetzt das es noch was vor young Money shit clikk gab!
    Und auch an die jüngeren hier im Forum, hört euch einfach ein paar der Tracks an, dass ist wahrer Hip Hop!!

    die info für die jüngeren hörer ist echt gold wert!!!! die mukke früher war echt anders! JA,DAS war HIP HOP brüder!!! NEVER FORGET

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.