Image and video hosting by TinyPic

Der ehemalige Superproducer Scott Storch – unter anderem für Hits wie “Still D.R.E.”, “Lean Back” und “Candy Shop” verantwortlich – wurde, wie nun bekannt wurde, Anfang des Monats in Las Vegas wegen des Besitzes von Kokain verhaftet. Storch, der nach einem äußerst erfolgreichen Run als Hitmaker der Stars, sowohl seine Reichtümer, als auch sein Ansehen aufgrund seines ausufernden Kokainkonsums verlor, hatte noch vor nicht allzu langer Zeit beteuert, der Droge abgeschworen zu haben und wieder fleißig an seinem musikalischen Comeback zu arbeiten. Wenig später wurde die von ihm produzierte Big Boi-Single “Shutterbug” veröffentlicht und es schien, als würde man bald wieder große Dinge vom selbsternannten “Tuff Jew” erwarten können.

Nun wurde Storch in einem Hotel in Las Vegas von der örtliche Polizei aufgegriffen, nachdem er versucht hatte ein Päckchen mit 2,7 Gramm Koks in einem Papierkorb zu entsorgen. Er wurde verhaftet und auf der nächsten Polizeistation in Gewahrsam genommen. Nachdem er eine Kaution von 5000 Dollar bezahlen konnte, wurde er aber vorerst wieder freigelassen. Die Hoffnungen seiner Fans, bald wieder Hits aus seiner Feder zu hören zu bekommen, rücken mit diesem Rückfall allerdings wieder in weite Ferne.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.